Fußball

Ohrfeigen nach BVB-Spiel Ribery entschuldigt sich bei TV-Reporter

b536487bfff67665feb8631d98f5bbf5.jpg

Franck Ribery sagt 'Désolé'.

(Foto: imago/Lackovic)

Bayern Münchens Altstar Franck Ribery hat sich offenbar beim französischen TV-Experten Patrick Guillou für die Auseinandersetzung nach dem Bundesliga-Topspiel bei Borussia Dortmund (2:3) entschuldigt. Wie der "Kicker" berichtete, legten die Beteiligten den Ärger um ihren Disput bei einem persönlichen Treffen in München bei.

An dem Treffen sollen auch Bayern-Präsident Uli Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic teilgenommen haben. Die Bayern gaben am Abend zunächst keinen neuen Sachstand bekannt. Salihamidzic hatte zuvor der "Bild"-Zeitung eine "Auseinandersetzung" bestätigt und ein gemeinsames Gespräch angekündigt.

Ribery war gut eine Stunde nach der Niederlage beim BVB in einen Streit mit Guillou geraten, bei dem er den früheren Fußball-Profi nach Angaben des TV-Senders beIN Sports France "beleidigt und körperlich angegriffen" hatte. Die Rede war von drei Ohrfeigen.

Quelle: n-tv.de, mba/sid

Mehr zum Thema