Fußball

FC Bayern wünscht viel Erfolg Robben vollzieht den Rücktritt vom Rücktritt

imago0047905243h.jpg

Robben lief mit der Kapitänsbinde auf.

(Foto: imago images/Pro Shots)

Das Comeback des Ex-Bayern-Stars ist perfekt: Ein Jahr nach seinem - vermeintlichen - Karriereende absolviert Arjen Robben seine erste Partie für den FC Groningen. Der Niederländer sieht sich noch ein Stück von Pflichtspielen entfernt - und macht beim ersten Spiel erstmal langsam.

Der FC Bayern wünschte noch vor dem Anpfiff viel Erfolg: Arjen Robben hat beim FC Groningen sein Comeback gefeiert. Der ehemalige Profi des deutschen Fußball-Rekordmeisters kam wie abgesprochen rund eine halbe Stunde im Testspiel beim FC Almere City zum Einsatz, die Partie endet 1:1. "Ich bin froh, dass ich wieder auf den Rasen konnte", sagte Robben nach seiner Rückkehr. Er hatte vor einem Jahr eigentlich seine Laufbahn beim FC Bayern beendet, so ganz loslassen konnte und wollte der 36-Jährige dann aber offensichtlich doch noch nicht.

Schon vor gut einer Woche hatte er sein Comeback für seinen ehemaligen Jugendklub geben wollen und sollen. Robben hatte aber in der Vorbereitung zu hart trainiert, zu groß war offenbar der Ehrgeiz, gleich wieder in Bestform aufzulaufen. Die Rückkehr gegen den PEC Zwolle platzte. Robben habe in der Woche "in seinem Trainingsprogramm die Grenzen überschritten", hatte Groningens Trainer Danny Buijs erklärt, wieso der wohl prominenteste Neuzugang der Vereinshistorie fehlte.

Robben selbst hatte gesagt: "Ich möchte noch fitter werden, bevor ich mit Wettbewerben beginne. Ich hatte eine sehr gute Trainingswoche, in der ich hundertprozentig arbeiten konnte." Es reiche aber immer noch nicht aus. Diesmal reichte es - zumindest schon mal für eine halbe Stunde. So war es vorher besprochen worden. Wer sich Robbens Auftritte beim FC Bayern in Erinnerung ruft, ahnt, mit welcher Akribie und welcher hohen Motivation der Außenbahnspieler sich vorbereitet.

Der 96-malige niederländische Nationalspieler war in seiner Jugend für Groningen aktiv, sein Profi-Debüt bestritt er auch für den Verein. Von dort war er im Sommer 2002 zum PSV Eindhoven gewechselt, zwei Jahre später unterschrieb Robben beim FC Chelsea. Nach drei Jahren bei den Blues und weiteren zwei Spielzeiten bei Real Madrid kam er im Sommer 2009 zum FC Bayern und war maßgeblich an den Erfolgen der Münchner - unter anderem dem Triple 2013 - in den vergangenen Jahren beteiligt.

Quelle: ntv.de, tsi/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen