Fußball

Ex-Frankfurter trifft für Milan Ronaldo lässt Juve im Alleingang jubeln

129721656.jpg

In der Serie A hat Lazios Immobile mehr Tore geschossen. Aber Juves Ronaldo trifft wie gewohnt in den wichtigen Spielen, wie jetzt im Coppa Italia gegen Milan.

(Foto: picture alliance/dpa)

Elfmeter herausgeholt, Elfmeter verwandelt: Dank Superstar Ronaldo sichert sich Italiens Meister Juventus Turin im Halbfinal-Hinspiel des Pokals bei AC Mailand ein wichtiges Remis. Schlechter ergeht es Tabellenführer Inter Mailand.

Superstar Cristiano Ronaldo hat dem italienischen Fußball-Meister Juventus Turin in letzter Minute ein 1:1 (0:0) beim alten Rivalen AC Mailand im Halbfinal-Hinspiel des italienischen Pokals gesichert. Der frühere Weltfußballer traf per Handelfmeter, nachdem er selbst den Strafstoß bei einem Schussversuch herausgeholt hatte.

Erst nach Videobeweis entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Milan war durch den früheren Frankfurter Ante Rebic in Führung gegangen (61.). Damit hat Juve eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 4. März.

Serie-A-Spitzenreiter Inter Mailand droht dagegen im italienischen Fußball-Pokal das Aus. Die Mannschaft von Trainer Antonio Conte kassierte bereits am Mittwochabend im Halbfinal-Hinspiel der Coppa Italia eine 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den Liga-Konkurrenten SSC Neapel. Der Spanier Fabian sorgte mit seinem Traumtor in der 57. Minute für den Sieg der Gäste, die am 5. März Heimrecht haben und den Einzug ins Finale perfekt machen können.

Quelle: ntv.de, bad/dpa/sid