Fußball

Schröder wird Sportdirektor Schalke stellt die Weichen für die Zukunft

133245625.jpg

Da geht's lang: Schalkes neuer Sportdirektor Rouven Schröder (Mitte) soll den Revierklub schnell wieder in die Bundesliga führen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Es geht um nicht weniger als die sportliche Neuausrichtung des Revierklubs: Schalke 04 hat in Rouven Schröder endlich einen neuen Sportdirektor gefunden. Auf den Ex-Profi kommt nun die schwere Aufgabe zu, die Mannschaft in der 2. Liga neu aufzubauen. Auch einen neuen Direktor der Knappenschmiede gibt es.

Der langjährige Mainzer Sportchef Rouven Schröder wird zum 1. Juni Sportdirektor beim FC Schalke 04. Das gaben die bereits als Absteiger in die 2. Fußball-Bundesliga feststehenden Schalker bekannt. Der 45 Jahre alte Ex-Profi wird die Verantwortung für die Kaderplanung, das Scouting und die personelle Besetzung der Fachbereiche übernehmen. Der ebenfalls als Kandidat geltende Schalker Ex-Torhüter Mathias Schober wird als Direktor Knappenschmiede und Entwicklung die Gesamt-Verantwortung für den Nachwuchsbereich übernehmen. Zum Sport-Vorstand hatten die Königsblauen schon Ende März Peter Knäbel ernannt.

"Aufsichtsrat und Vorstand sind sich einig, dass die Vielzahl an Aufgaben im sportlichen Bereich nicht von einer Person allein geschultert werden kann, sondern dass wir zusätzliche Expertise benötigen", erklärte Knäbel. "Mit Rouven konnten wir einen Experten für S04 gewinnen, der über das nötige Netzwerk und die fachlichen Qualitäten in diesem Bereich verfügt. Sein Hauptauftrag wird es sein, eine neue Mannschaft aufzubauen, die Schalke 04 in Gegenwart und Zukunft erfolgreich vertreten kann."

Knäbel nannte Schröder und Schober "ein schlagkräftiges Duo". "Mathias hat in den vergangenen Jahren als sportlicher Leiter unserer Nachwuchsabteilung hervorragende Arbeit geleistet und großen Anteil daran, dass wir umworbene Talente für uns gewinnen konnten", kommentierte der Sport-Vorstand das Engagement Schobers. "Wir waren uns früh einig, dass Mathias der Knappenschmiede erhalten bleiben soll. Für ihn ist es eine Herzensangelegenheit, die konsequente Weiterentwicklung unseres Nachwuchskonzeptes mit aller Kraft voranzutreiben." Knäbel hatte bis Ende März selbst die strategische Ausrichtung der Knappenschmiede verantwortet.

Schröder war zunächst anderthalb Jahre als sportlicher Leiter bei der SpVgg Greuther Fürth tätig, von 2014 bis 2016 als Direktor Profi-Fußball und Scouting bei Werder Bremen, von 2016 bis Dezember 2020 schließlich zunächst als Sportdirektor und dann als Sport-Vorstand beim FSV Mainz 05.

Quelle: ntv.de, dbe/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.