Fußball

Mats Hummels schimpft über BVB "Spielen sehr viel unsinnigen Fußball"

Borussia Dortmund soll die Europa League gewinnen, geht es nach den Bossen. Doch das Team blamiert sich im Playoff-Hinspiel gegen die Glasgow Rangers und muss ums Weiterkommen zittern. Mats Hummels erklärt anschließend, was beim Fußball-Bundesligist schiefläuft.

Mats Hummels war bedient. Gerade waren der Verteidiger und sein Team von Borussia Dortmund im Playoff-Hinspiel der Europa League mit 2:4 im heimischen Stadion von den Glasgow Rangers zerlegt worden, schon zerlegte er seine Mannschaft selbst. Im RTL-Interview machte er deutlich, was beim Fußball-Bundesligisten schiefläuft.

"Es ist für mich ein mehr als eindeutiges Thema, was unser Problem ist", sagte er und meinte damit die leichten Ballverluste vor gleich drei Glasgow-Gegentoren. Schlimmer sei es noch gegen Leverkusen in der Bundesliga gewesen, als der BVB am vorletzten Spieltag mit 2:5 verlor. "Wir spielen sehr viel unsinnigen Fußball. Unlogischen Fußball und machen Gegner damit unnötig stark. Weil wir oft die einfache Lösung nicht wollen, sondern viel zu kompliziert spielen wollen. Komplizierter Fußball ist das, was wir hier zu viel spielen. So gewinnst du mal, so verlierst du mal - aber so wirst du nie dauerhaft erfolgreich sein."

Mehr zum Thema

Nach dem zuletzt überraschend deutlichen 3:0 beim 1. FC Union Berlin hatten viele auf einen Umschwung gehofft. Diese Hoffnungen wurden nun zunichtegemacht, nach dem Sieg folgte wie von Hummels beschrieben die nächste Pleite. Trainer Marco Rose spreche diese häufig an, betonte Hummels, "wir setzen es auf vielen Positionen aber nicht um." Allerdings wies Rose seinerseits im Interview anschließend die Schuld nicht von sich. "Die Mannschaft tritt so auf, wie der Trainer sie einstellt", antwortete er angesprochen auf die Analyse von Hummels. "Ich muss möglicherweise noch deutlicher, klarer werden, Dinge anpassen, nachhaltig dranbleiben. Es gibt keine andere Lösung."

Vor allem die erste Halbzeit enttäuschte Rose: "Das war zu wenig, zu ungefährlich, zu wenig Tiefe und zu viele einfache Ballverluste. Ein Thema, das wir in den letzten Wochen schon hatten." Sein Urteil: "So richtig im Spiel waren wir vielleicht in den letzten 10 bis 15 Minuten." Damit habe sich das Team eine Ausgangsposition geschaffen, "die alles andere als gut ist". Er verdeutlichte: "Zwei Tore im Ibrox Park vor 50.000 Zuschauern, das wird eine schwierige Aufgabe. Aber wir werden versuchen, die Chance noch wahrzunehmen."

Quelle: ntv.de, ara

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen