Fußball

Schwarzer Tag für Barça Ter Stegens Ausflug wird hart bestraft

341672a321669ebe000c6fe9b0ee4499.jpg

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Der FC Barcelona kommt in dieser Saison einfach nicht richtig in den Tritt. Atlético Madrid beschert den Katalanen die nächste Niederlage, auch weil Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen patzt. Die einstigen Dominatoren der Liga rutschen auf Platz zehn der Tabelle ab.

Der FC Barcelona kommt nach einem missglückten Ausflug von Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen in der spanischen La Liga weiter nicht in Tritt. Das Team um den argentinischen Superstar Lionel Messi verlor bei Atlético Madrid 0:1 (0:1) und liegt mit elf Punkten nur auf Platz zehn. Das Tor des Tages erzielte Yannick Carrasco in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Dabei kam der belgische Nationalspieler bei einem Konter vor dem herausgeeilten ter Stegen an den Ball, spitzelte ihn durch dessen Beine und vollendete aus mehr als 20 Metern ins leere Tor.

Der arg dezimierte Rekordmeister Real Madrid hatte zuvor ebenfalls den nächsten Rückschlag kassiert. Das Team um Rio-Weltmeister Toni Kroos, das von Coronafällen und Verletzungen gebeutelt ist, kam beim FC Villarreal nur zu einem 1:1 (1:0) und liegt in der Tabelle mit 17 Punkten weiter zwei Zähler hinter dem Team von Trainer Unai Emery. Vor der Länderspielpause hatte Real eine 1:4-Pleite beim FC Valencia kassiert. Tabellenführer Real Sociedad San Sebastian ist am Sonntag beim FC Cadiz im Einsatz.

In Villarreal erzielte Angreifer Mariano Diaz, der zuvor lediglich 14 Minuten in dieser Saison zum Einsatz gekommen war, in der zweiten Minute die Führung für Real. Gerard Moreno (76.) traf per Foulelfmeter zum Endstand. Eigengewächs Diaz erhielt seine Chance, nachdem neben Torjäger Karim Benzema (Leistenzerrung) und der Ex-Frankfurter Luka Jovic (Corona) passen mussten. Auch Kapitän und Abwehrchef Sergio Ramos fehlte, nachdem er am Dienstag beim historischen 6:0 der spanischen Nationalmannschaft gegen Deutschland eine Verletzung am rechten Beinbeuger erlitten hatte.

Quelle: ntv.de, ino/sid