Fußball

"Weiß, was ich verbessern kann" Tuchel hakt erste Liga-Niederlage mit PSG ab

imago38673144h.jpg

Ist da jemand genervt? Angel Di Maria, der die Führung für PSG erzielte.

(Foto: imago/PanoramiC)

Erstmals seit einem Dreivierteljahr verliert Paris St. Germain ein Fußballspiel in der Ligue 1. Doch der deutsche Trainer Thomas Tuchel gibt sich nach der Niederlage in Lyon nicht beunruhigt. Seine Mannschaft sei für die Partie in der Champions League gegen Manchester United gut gerüstet.

Ungeschlagen marschieren sie durch die Saison, spielen in 22 Partien nur zweimal Remis und dominieren die Ligue 1 nach Belieben. Nun aber hat es auch die Fußballer des französischen Meisters Paris Saint-Germain erwischt. Das Starensemble des deutschen Trainers Thomas Tuchel kassierte am 23. Spieltag seine allererste Saison-Niederlage, bleibt aber unangefochten an der Tabellenspitze. Mit den beiden deutschen Nationalspielern Julian Draxler und Thilo Kehrer in der Startaufstellung unterlag der Hauptstadtklub im Spitzenspiel bei Olympique Lyon nach früher Führung noch mit 1:2 (1:1).

imago38672856h.jpg

Ist da jemand genervt (II)? Thomas Tuchel.

(Foto: imago/PanoramiC)

Tuchel sagte nach der Pleite beim Fernsehsender Canal+: "Es war ein schweres Spiel, weil Olympique Lyon sehr viel Qualität hat. Sie stehen verdient im Achtelfinale der Champions League. Den Knackpunkt sah der Trainer darin, dass sein Team mit 55 Prozent immer noch zu wenig Ballbesitz hatte: "Um Torchancen zu kreieren, muss man den Ball haben. Den haben wir aber zu oft verloren und deshalb viele Konter kassiert." Sein Fazit: "Es ist ein Ergebnis, das im Fußball passiert." Sorgen mache er sich deshalb nicht, auch nicht für das Spiel in der Königsklasse am 12. Februar beim englischen Rekordmeister Manchester United. "Ich habe etwas gesehen, das ich verbessern kann."

Der argentinische Nationalspieler Angel Di Maria brachte den Favoriten vor 57.624 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Parc Olympique Lyonnais am Sonntagabend auf Vorlage von Draxler in Führung bereits nach sieben Minuten in Führung. Lyons französischer U21-Nationalspieler Houssem Aouar hatte mit einem Fehler im Mittelfeld das 0:1 eingeleitet. Draxler, der von Tuchel ein Extra-Lob bekam, schnappte sich den Ball, lief in den Strafraum des Gegners und legte quer zu Di Maria, der aus 13 Metern ins lange Eck abschloss. Danach brauchten die Gastgeber eine Viertelstunde, um sich zu berappeln - und drehten dann auf. Moussa Dembélé (33.) mit einem Kopfball und Kapitän Nabil Fekir (49.) per Foulelfmeter drehten die Partie. Thiago Silva hatte Dembélé gefoult.

"Ich weiß nicht, ob die Niederlage verdient war. In der ersten Hälfte waren wir nicht so gut, haben dafür aber in den zweiten 45 Minuten dominiert", sagte der französische Weltmeister Kylian Mbappe. Tabellenführer Paris, der auf den verletzten brasilianischen Superstar Neymar verzichten muss, hat aber immer noch zehn Punkte Vorsprung auf Verfolger OSC Lille - und zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Lyon ist nach dem dritten Sieg in Serie Dritter. Zuletzt hatte PSG am 12. Mai 2018 am 33. Spieltag der vergangenen Spielzeit gegen Stade Rennes (0:2) verloren. Insgesamt war es für PSG die dritte Niederlage der laufenden Saison. Zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase verloren die Franzosen mit 2:3 an der Anfield Road beim FC Liverpool, im französischen Pokal setzte es Anfang Januar im Viertelfinale eine 1:2-Niederlage gegen EA Guingamp.

Quelle: n-tv.de, sgi/sid

Mehr zum Thema