Fußball

Kollektiver Jubel in Frankfurt Veh gibt Schalke einen Korb

3apq5542.jpg647382793945529104.jpg

Armin Veh ist ein Mann mit Prinzipien, der auf viel Geld verzichtet, wenn er bedingungslos von einer Sache überzeugt ist.

(Foto: dpa)

Viele hatten fest mit seinem Abgang in Richtung Schalke 04 gerechnet: Doch Armin Veh bleibt sich treu. Nach mehrtägiger Bedenkzeit steht sein Entschluss fest - der Eintracht-Trainer verlängert seinen Vertrag um weiteres Jahr.

Eintracht Frankfurt hat das Tauziehen um Armin Veh gewonnen und den Erfolgstrainer für ein weiteres Jahr an sich gebunden. Der 52 Jahre alte Veh wird an diesem Dienstag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014 unterschreiben, gab der Fußball-Bundesligist bekannt.

Nach mehrtägiger Bedenkzeit teilte Veh seine Entscheidung dem Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen am Montagmorgen mit. "Ich bin sehr erfreut, dass wir es geschafft haben, im sportlichen Bereich Kontinuität zu schaffen", sagte Bruchhagen. Er hatte gemeinsam mit Finanzvorstand Axel Hellmann und Sportdirektor Bruno Hübner intensiv um Vehs Verbleib in Frankfurt gekämpft.

Veh hatte die Eintracht nach dem Abstieg vor zwei Jahren im Sommer 2011 übernommen und auf Anhieb in die Bundesliga zurückgeführt. Dort rangiert der Aufsteiger trotz der jüngsten Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg auf dem vierten Rang. Veh war zuletzt als neuer Coach beim FC Schalke 04 gehandelt worden. Er hatte seinen Verbleib bei der Eintracht an einige Bedingungen wie die Verstärkung der Mannschaft geknüpft. Der Aufsichtsrat hatte zuletzt grünes Licht für die erforderlichen finanziellen Mittel gegeben.

Quelle: ntv.de, dpa