Fußball

Dänische Diva als Sturm-Notnagel Wolfsburg holt Skandalnudel Bendtner

3kad0154.jpg3796875635866349047.jpg

VfL-Manager Klaus Allofs ist die Freude über die Verpflichtung von Nicklas Bendtner anzusehen.

(Foto: obs)

Versoffen, verrucht, verbraucht: Der VfL Wolfsburg holt mit Nicklas Bendtner einen Stürmer, der sich seit Jahren von Skandal zu Skandal hangelt. Hinter den sportlichen Qualitäten des einstigen Riesentalents steht längst ein Riesenfragezeichen.

Lange hatten die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg nach einem Angreifer mit internationalem Format gesucht, nun ist er gefunden: Nicklas Bendtner, dessen Name einmal mit recht passablen fußballerischen Leistungen verbunden wurde, wechselt ablösefrei in die Autostadt. "Wir klopfen alles ab - sportlich, finanziell und persönlich. Dabei haben wir viele positive Dinge gesehen", hatte Manager Klaus Allofs im Vorfeld des Transfers den "Wolfsburger Nachrichten" gesagt. Da muss die Frage erlaubt sein: Wie kann der Verein dann Nicklas Bendtner verpflichten?

Denn dieser Angreifer ist sportlich in den vergangenen Jahren alles schuldig geblieben, soll finanzielle Ansprüche haben, die schlichtweg unverschämt sind. Und er führt ein Leben, das mehr an einen Rock-Star denn an einen Fußballer erinnert.

BH auf dem Gemächt

Es ist erst vier Wochen her, da twitterte Bendtner ein Bild aus seinem Urlaub. Zu sehen ist der Profi so, wie Gott ihn schuf, nur sein Gemächt ist bedeckt, bezeichnenderweise von einem BH. Dazu der passende Text: "Denke daran, dich vor der Sonne zu schützen." Was den einen oder anderen vielleicht noch zum Schmunzeln bringt, ist nur eine kleine Kostprobe von dem, was Bendtners Lebensstil so ausmacht. Er ist dem Alkohol nicht abgeneigt, pöbelt gerne rum und bringt nicht nur Taxifahrer und Pizzabäcker, sondern selbst Mitspieler auf die Palme.

Im Trikot des FC Arsenal lieferte sich Bendtner 2008 im Carlington Cup gegen Tottenham Hotspur eine Schlägerei mit seinem Teamkollegen Emmanuel Adebayor, bei der er sich eine blutige Nase holte. Ein Jahr später wurde der Angreifer beim Verlassen einer Disco mit heruntergelassenen Hosen fotografiert. Wenige Wochen später fuhr er seinen 185.000 Euro teuren Aston Martin zu Schrott.

Lässt sich Bendtner fahren, geht es des Öfteren auch nicht ohne einen peinlichen Zwischenfall. Während sich seine Kollegen in der Champions League beim FC Bayern abmühten, zog der Kicker in Kopenhagen um die Häuser, beschimpfte zu später Stunde einen Taxifahrer, an dessen Wagen er im Verlauf einer hitzigen Diskussion sein Gemächt gerieben haben soll. Nebenbei peitschte er das Taxi angeblich mit seinem Gürtel aus.

Einst war sein bestes Stück der rechte Fuß ...

Früher war sein rechter Fuß das beste Stück von Bendtner. Nach seinem Wechsel von Birmingham City zum FC Arsenal im Jahr 2007 prophezeiten ihm die Experten eine große Zukunft. Er hatte einen guten Torriecher, spielte schon früh in der Nationalmannschaft. Man sprach von einem Talent, das Dänemark so noch nicht gesehen habe. Das stimmte, allerdings anders als erhofft.

32199397.jpg

Bei der EM 2012 verärgerte Bendtner die Uefa mit einem Schlüpferblitzer.

(Foto: picture alliance / dpa)

Bei der Auswahl seines Landes benimmt - oder besser gesagt benahm - sich Bendtner nämlich auch nicht besser. Bei einer Länderspiel-Reise verprügelte er einen Gast. Unvergessen ist seine Unterhosen-Nummer während der EM 2012. Bei einem Torjubel mit halb heruntergelassener Hose warb Bendtner für einen Wettanbieter. Die Uefa verdonnerte ihn zu einer Strafe in Höhe von 100.000 Euro.

Ob Bendtner deshalb seine Rechnung in einer Pizzeria nicht bezahlen konnte, ist nicht überliefert. Im Winter 2010 war es schon wieder recht spät, als der Stürmer eine Pizza orderte, die er nicht bezahlen konnte. Als der Restaurant-Besitzer das Essen verständlicherweise nicht rausrücken wollte, raunte ihn Bendtner an: "Weißt du nicht, wer ich bin? Wenn ich wollte, könnte ich die ganze Pizzeria kaufen."

Maximal drei Millionen brutto

Wo wir gerade vom lieben Geld sprechen: Obwohl Bendtner schon lange nicht mehr durch seine sportlichen Leistungen auffällt, soll er in Verhandlungen unverschämte finanzielle Forderungen stellen. Die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt, die ihn auch gerne verpflichtet hätten, rückten deshalb von einem Transfer ab. In Wolfsburg soll Bendtners Vertrag stark leistungsorientiert sein. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung verdient der ehemalige Arsenal-Stürmer bis zu drei Millionen Euro brutto pro Jahr.

Den VfL-Bossen scheinen Vita und Gehaltsvorstellungen herzlich egal zu sein. "Nicklas Bendtner ist ein Stürmer im besten Alter, der in seiner Karriere - die nicht immer ganz geradlinig verlief - bereits viel internationale Erfahrung sammeln konnte", sagte VfL-Manager Klaus Allofs. "Jeder hat eine Chance auf einen Neuanfang verdient. Man soll ihn erst einmal arbeiten lassen", sagte Trainer Dieter Hecking bei der Vorstellung seines neuen Stürmers. Man sei stolz, einen Mann wie ihn bekommen zu haben. Bei anderen Männern wie Alvaro Morata und Romelu Lukaku, die man noch viel lieber bekommen hätte, holte sich der VfL trotz der VW-Millionen einen Korb.

Bendter selbst erschien zur Vorstellung in Wolfsburg im schicken Anzug und wirkte, als könne er keiner Fliege etwas zu leide tun. "Wenn so ein Verein wie Wolfsburg anfragt, muss man nicht lange nachdenken. Es war keine schwierige Entscheidung. Ich freue mich, hier zu sein und möchte mithelfen, die Ziele des Vereins zu erreichen", sagte der 26-Jährige, der aber auch einräumte, dass er noch viel Training mit der Mannschaft brauche. Wie er dahin kommt, ist allerdings noch fraglich. Bendtner darf sich die nächsten zwei Jahre nicht hinter das Steuer eines Autos setzen. Er ist seinen Führerschein los, wegen Trunkenheit am Steuer. Gemessen worden waren 1,75 Promille.

Quelle: ntv.de, sport.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.