Fußball-WM 2018

Quote, Tore, Scolari-Premiere 7:1 bricht alle Rekorde

50097626.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Der 7:1-Sieg der DFB-Elf im WM-Halbfinale hat in mehrfacher Hinsicht historische Ausmaße. Eine ganze Reihe von Bestmarken wurde am Dienstagabend in Belo Horizonte gebrochen. So sind die 10 TV-Top-Quoten nun fest in der Hand des Fußballs.

Die 10 Top-Quoten im deutschen Fernsehen (in Millionen)

Deutschland - Brasilien, WM 2014 (32,57)

Deutschland - Spanien, WM 2010 (31,1)

Deutschland - Italien, WM 2006 (29,66)

Deutschland - Türkei, EM 2008 (29,46)

Deutschland - Ghana, WM 2010 (29,3)

Deutschland - Argentinien, WM 1990 (28,66)

Deutschland - Tschechien, EM 1996 (28,44)

Deutschland - Spanien, EM 2008 (28,05)

Deutschland - Australien, WM 2010 (28,03)

Deutschland - Italien, EM 2012 (27,98)

Schwarzwaldklinik, Folge 7 (27,97)

32,57 Millionen Zuschauer verfolgten den 7:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien im Fernsehen, das ist deutscher TV-Rekord. Die alte Bestmarke stand bei 31,10 Millionen Fans. So viele sahen das verlorene WM-Halbfinale 2010 in Südafrika gegen Spanien (0:1). Auf Platz drei liegt die deutsche Niederlage im WM-Halbfinale gegen Italien bei der Heim-WM 2006 (29,66). Knapp dahinter folgt der 3:2 Sieg der Nationalelf gegen die Türkei bei der EM 2008 (29,46) und das 1:0 gegen Ghana bei der WM 2010 (29,3).

Damit hat der Fußball die Top 10 der meistgesehenen Sendungen im deutschen Fernsehen hierzulande fest im Griff. Heraus fiel die siebte Folge der Schwarzwaldklinik, die am 17. November 1985 27,97 Millionen Zuschauer vor die TV-Geräte lockte. Diese Sendung wird nun auf Platz elf geführt.

Aber es bleibt nicht bei dem Quoten-Rekord. Auch diese Bestmarken wurden beim 7:1 gegen Brasilien übertroffen:

• Für Deutschland ist es schon der achte Einzug in ein WM-Finale (1954, 1966, 1974, 1982, 1986, 1990, 2002, 2014). Das ist Rekord.

• Miroslav Klose erzielte seinen 16. WM-Treffer, niemand traf häufiger.

• Der Lazio-Stürmer hat noch einen Rekord aufgestellt: Er ist der erste Profi in der Geschichte der Fußball-WM, der in vier Halbfinals (2002, 2006, 2010, 2014) zum Einsatz gekommen ist.

• Der deutschen Nationalelf gelingt der erste Auswärtssieg in Brasilien (vorher 0/3/3) - und der höchste Sieg bei einer WM seit dem 8:0 gegen Saudi-Arabien 2002

• Das 7:1 ist der höchste Halbfinal-Sieg bei einer WM (vorher unter anderem das 6:1 Deutschlands gegen Österreich 1954)

• Nie zuvor fielen so viele Tore in einem WM-Halbfinale (vorher Uruguay und Argentinien 1934 und Deutschland 1954 mit je sechs)

• Deutschland (223) löst Brasilien (221) als Mannschaft mit den meisten WM-Toren ab

• Die Löw-Elf schießt die schnellsten fünf Tore der WM-Geschichte, innerhalb von 29 Minuten (bislang 30 Minuten, Jugoslawien gegen Zaire 1974)

• Brasilien fährt die höchste Niederlage in der Geschichte der brasilianischen Nationalmannschaft seit dem 0:6 gegen Uruguay 1920 ein sowie die höchste Niederlage für einen WM-Gastgeber (vorher 2:5-Niederlage von Schweden im Finale 1958 gegen Brasilien/1:4 von Mexiko im Viertelfinale 1970 gegen Italien)

• Es ist auch die erste Niederlage im 13. WM-Spiel für Luiz Felipe Scolari als Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft

• Noch nie kassierte Brasilien bei einer WM sieben Gegentore (Rekord bislang 6:5 n.V. gegen Polen im Achtelfinale 1938)

• Es ist die erste Heimniederlage für Brasilien in einem Pflichtspiel seit 38 Jahren (1975 im Halbfinale der Copa América 1:3 gegen Peru in Belo Horizonte)

Quelle: n-tv.de, cro/sid

Mehr zum Thema