Fußball-WM 2018

Spaniens WM-Trauma Del Bosque stieg fast in Chile-Bus ein

49482370.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Für Vicente del Bosque und seine Kicker könnte die Demütigung nicht größer sein. Spanien verliert das zweite WM-Spiel und scheidet aus dem Turnier aus. Nach dem 0:2 gegen Chile entgeht der Trainer nur haarscharf einer peinlichen Situation.

*Datenschutz

Für die Spanier und Vicente del Bosque war es ein gebrauchter Tag. Durch die 0:2-Niederlage gegen Chile ist das Aus des Welt- und Europameisters schon nach dem zweiten Vorrundenspiel der WM in Brasilien besiegelt.

Als wäre der Abend an sich noch nicht schlimm genug gewesen: Das Spiel im Maracanã-Stadion in Rio des Janeiro war längst abgepfiffen, da unterlief Trainer Vicente del Bosque noch ein weiterer Fauxpas. Fast wäre er in den Bus der Chilenen eingestiegen. Ein Youtube-Video zeigt: Ein Helfer machte den spanischen Coach vor dem Einsteigen darauf aufmerksam, dass dies der Bus der Chilenen sei und zeigte ihm den Weg zum richtigen Fahrzeug. Daraufhin ging Del Bosque zum Mannschaftsbus der Spanier.

Ohne den Helfer wäre der Spanier also direkt in den chilenischen Bus spaziert. Wie Arturo Vidal & Co. wohl reagiert hätten? Wir werden es leider nicht erfahren. Im Internet sammelten sich jedenfalls schnell hämische Kommentare unter dem Video. Ein Nutzer schreibt: "Del Bosque versucht sein Bestes, um bei der WM dabei bleiben zu können – indem er versucht, den chilenischen Bus zu besteigen."

Quelle: n-tv.de, cro/dpa

Mehr zum Thema