Fußball-WM 2018

Einsingen für die Fanmeile Welcher Song wird der WM-Hit?

48053013.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Für die einen ein Graus, für andere der eigentliche Spaß: bei der Fußball-WM zur Fanmeile und gemeinsam singen. Nur was? "54, 74, 90, ..." von den Sportfreunden Stiller findet keine Fortsetzung. Material gibt's aber genug. Hören Sie rein und stimmen Sie ab!

Die Sportfreunde Stiller haben es vorgemacht: Mit einem schmissigen Mitgröler zu einem großen Fußballturnier lässt sich richtig gute Laune verbreiten - und viel Geld verdienen. Seit der Weltmeisterschaft im eigenen Land 2006 fluten daher alle zwei Jahre dutzende Sänger, "Sänger", Musiker und "Musiker" den Markt mit "Olé Olé, Deutschlandfahne"-Hymnen. Aber nicht jedem Musiker geht ein Hit à la "54, 74, 90, 2006" von der Panflöte. Und nur einer kann in diesem Jahr den Titel holen. Entscheiden Sie mit, stimmen Sie ab: Unten können Sie Ihren Favoriten wählen.

Und hier sind unsere Kandidaten in loser Reihenfolge:

1. Udo Alexander: "Eventuell, vielleicht, bestimmt"

*Datenschutz

Fußball-Kabarettist Arnd Zeigler hat sich für dieses Lied ein Alter Ego zugelegt: Udo Alexander. In 60er-Jahre-Optik persifliert er die (leider oder Gott sei Dank) vergangenen Zeiten, in denen die Nationalmannschaft einen eigenen WM-Song aufnahm. Und er macht all jenen Mut, die sicher sind, dass es Löws Mannschaft dieses Jahr schaffen wird … eventuell … vielleicht … bestimmt.

2. Melanie Müller: "Deutschland schießt ein Tor"

*Datenschutz

Und gleich der erste tiefe Griff in die Trash-Kiste: Melanie Müller, ihres Zeichens gekrönte Dschungelkönigin, versucht sich am Fußballliedgut und - ohne dem Voting vorweggreifen zu wollen - scheitert kläglich. "Deutschland schießt ein Tor" gehört nicht nur schon seit Jahren zum Repertoire bei DFB-Spielen, sondern ist auch mies gesungen. Und im Video zeigt Melanie Müller nicht einmal allen ihre wichtigsten Argumente.

3. Die Pöhler: "Allemann für Alemanha"

*Datenschutz

Die Pöhler haben alles, was es auf deutschen Fanmeilen braucht: Vokuhila-Perücken, Flaggen, Tröten, unförmige Retro-Trikots, sich darunter wölbende Bierwampen - und einen wirklich eingängigen Song mit einfachen Textzeilen ("Allemann für Alemanha, wir sind Alemanha, wir sind Allemann da, Allemann" - und nochmal!). Da klappt das Mitsingen auch noch nach dem zwölften Pils.

4. Fritz aus Thüringen: "Haut ihn rein"

*Datenschutz

Es ist ein bisschen Zeit vergangen, seit Fritz die berühmten Klöße besang und damit zum Youtube-Star und vielleicht wichtigsten Botschafter Thüringens wurde. Nun ist der talentierte Barde mit der Rudi-Völler-Gedächtnis-Matte schon durch den Stimmbruch und beweist zur WM, dass er es immer noch raus hat: "Der zwölfte Mann ruft 'Deutschland vor!', wir wollen das Granatentor". Wird schon.

5. Sido, Cro, Mo Trip, Celo & Abdi, Prinz Pi, Afrob, Olli Banjo, Bartek, Teesy & Megaloh: "Riskier alles"

*Datenschutz

Eine illustre Liste deutscher Rap-Größen von heute und gestern ist das, die vor dem Titel "Riskier alles" steht. Die 9-minütige Kollaboration bedient die Träume aller Straßenfußballer, eines Tages bei der WM den Pokal in den Himmel zu recken. Und geht dabei nicht einmal unoriginell vor ("Tiki-Taka, was Messi?, Bolzplätze, holt den Pott! / Guardiola steht mit Bratwurst im deutschen Ultrablock").

6. Stefan Raab: "Wir kommen, um ihn zu holen"

*Datenschutz

Wenn's gilt, einen Hype mitzunehmen, gibt es einen Spezialisten: Stefan Raab. Ob ihm das mit seinem zweiten WM-Song nach "Börti, Börti Vogts" wieder gelingt? Sicherheitshalber hat der Moderator von "Wir kommen, um ihn zu holen" drei Versionen angefertigt: eine normale, eine Raabinho-Samba- und eine Raabstein-Schockrock-Fassung. Mit einer davon wird's doch klappen: "Weltmeister wird nur unser Schland!"

7. Fettes Brot: "Fußballgott"

*Datenschutz

Wer kann sich dem Charme der Hamburger Jungs König Boris, Doktor Renz und Schiffmeister schon entziehen? Die deutschen Hip-Hop-Pioniere aus dem Norden zeigen erneut, dass sie Populäres nicht scheuen. Denn die schnelle Mitgrölnummer ist garantiert eines: hitverdächtig. Und so wahr: "Zu ihm beten wir am häufigsten, denn er macht ihn rein in der 90." Gemeint ist der "Fußballgott". Deine Mudder, Ronaldo!

8. Mister Santos: "Das dicke, dicke Ding"

*Datenschutz

Mister Santos alias Ju von den Massiven Tönen hat für "Das dicke, dicke Ding" sein Telefonbuch rausgesucht und alles aktiviert, was geht: Uschi Glas und Nico Rosberg assistieren ihm ebenso wie Palina Rojinski, Joko Winterscheidt und noch viel mehr. Aber geht mit dem Song in Brasilien was? Franz Beckenbauer hofft jedenfalls, "dass mer endlich des Ding hol'n, des dicke, dicke Ding". Des Kaisers Wort in Gottes Ohren!

9. Edu Casanova feat. Toni Tuklan & Ayi Jihu: "Ilumina"

*Datenschutz

Wen bei "Ilumina" kein Sommerfeeling ergreift, hat ein Herz aus Stein: Was der Brasilianer Edu Casanova mit Ayi Jihu und Toni Tuklan aufgenommen hat, lässt zum Cocktailglas greifen und die Flip Flops aus dem Schrank kramen. Auch wenn der Refrain ("Shallallaja, Oh, Shallallaja, Oh, Shallallajallallaja") etwas eintönig ist: Dani Alves, Nationalkicker vom Zuckerhut, hat Recht - was auch immer er da am Anfang des Videos sagt.

10. Die Ganter: "1:0 für Deutschland"

*Datenschutz

Neues von der Trash-Front: "1:0 für Deutschland" klingt hausgemacht und ist es auch. Die Radio-Premiere bei Radio Ostfriesland ist schon geschafft, jetzt steuern Die Ganter die nächste Youtube-Hürde an: 40.000 Views. Da wollen wir gerne helfen: Hier das Video. Und schön unten abstimmen für die fußballbegeisterten Amateurmusiker. Dann gibt's vielleicht einen Plattenvertrag - und genug Geld für ein neues Keyboard.

11. Joachim Deutschland: "Eier so groß wie Deutschland"

*Datenschutz

"Eiaaaaa" braucht es, um Weltmeister zu werden, das wusste schon weiland Oliver Kahn. Rocker Joachim Deutschland präzisiert: "So groß wie Deutschland" müssen sie sein. Wobei unklar bleibt, ob er seine eigenen Testikel meint oder das kumulierte Gehänge der ganzen Nation. Sei's drum: Die selbst erklärte "Nationalhymne zur WM" geht ins Ohr. Und mit Sicherheit auch "steil in Sao Paulo".

12. Franz K. feat. Manni Breuckmann: "So einfach"

*Datenschutz

Wenn es mit dem Hit zur WM klappen soll, muss ein Star her. Und wenn gerade kein Star zu Hand ist, muss es halt Manni Breuckmann sein. Die Wittener Deutschrockband Franz K. lässt den Radiomoderator fiktive Finalkommentare in ihr Lied brüllen, das selbst etwas altbacken daherkommt. Aber Geschmäcker sind ja schließlich verschieden. Und beim Public Viewing wird man ja auch etwas unkritischer.

13. Phrasenmäher: "Unser Jahr"

*Datenschutz

Die Weichpoper von Phrasenmäher bieten mit "Unser Jahr" nicht nur einen Anwärter auf den nächsten großen WM-Song. Sie erinnern im Video liebevoll nachgestellt auch an schmerzvolle Szenen aus der Vergangenheit: Puyols entscheidendes Kopfballtor im Halbfinale 2010 etwa oder Grossos Treffer in der Verlängerung des Halbfinales 2006. Freilich immer verbunden mit der Hoffnung, dass es in "Unserem Jahr" anders kommt.

14. Knalltrauma: "Brasiliana"

*Datenschutz

Hach, Brasilien: "Der Ball ist rund und die Ärsche sind es auch", geben Knalltrauma zum Besten und bringen mit "Brasiliana" einen richtigen Stimmungsmacher in den Wettbewerb ein. Dabei dichten sie frei nach der englischen Sprache: "We coming home to Brasilia, to football we are familiar und holen uns den Pott nachhaus." Nicht so viel drüber nachdenken, dann macht's Spaß.

15. Perti Beckenpower: "Copacabana"

*Datenschutz

Eine Angst kann Perti Beckenpower genommen werden: Ja, der Poldi fährt mit zur WM. Ansonsten gilt, was in der Beschreibung des Youtube-Videos steht: Ein Ziel, ein Hit, ein Akkord. Etwas monoton, aber irgendwie putzig, der Perti, mit seiner Goldbrille. Und die Background-Sängerin! Und "Pille, Fips und Jogi erst! Klingt kryptisch? Ist es auch. Der perfekte Rausschmeißer.

WM-Hits zusammengestellt von Johannes Graf

Welcher WM-Song ist der beste?

Quelle: n-tv.de