Sport
Die Trauer hat sie übermannt: Lindsey Vonn weint um ihren Großvater.
Die Trauer hat sie übermannt: Lindsey Vonn weint um ihren Großvater.(Foto: dpa)
Freitag, 09. Februar 2018

"Ich will für ihn gewinnen!": Vonn bricht vor Olympia-Start in Tränen aus

Bei den meisten Olympia-Athleten kullern nach einem Medaillensieg die Tränen. Speed-Queen Lindsey Vonn hat allerdings schon vor ihren Wettkämpfen Grund zum Weinen. Ein wichtiger Mann in ihrem Leben fehlt bei ihren vermutlich letzten Winterspielen.

Skistar Lindsey Vonns erster Auftritt auf der großen Bühne der Olympischen Spiele in Pyeongchang hat in einem Tränenmeer geendet. Als sie bei ihrer ersten Pressekonferenz über ihren kürzlich verstorbenen Großvater Don Kildow sprach, begann die Amerikanerin plötzlich vor Hunderten Journalisten zu weinen. "Ich vermisse ihn so sehr, er war ein so wichtiger Teil meines Lebens", sagte Vonn unter Schluchzen.

Der heimliche Star ist aber Hund Lucy.
Der heimliche Star ist aber Hund Lucy.(Foto: AP)

"Es wäre so schön gewesen, wenn er es noch erlebt hätte, aber ich weiß, dass er zuschauen und mir helfen wird", sagte sie und fügte sie an: "Ich will für ihn gewinnen!" Nervös sein werde sie nicht, "weil ich weiß, dass er mich beschützt, das macht mich ganz ruhig".

Die 33-Jährige strebt in Pyeongchang bei ihrer vierten und "wahrscheinlich letzten" Olympia-Teilnahme ihre zweite Goldmedaille in der Königsdisziplin Abfahrt nach 2010 in Vancouver an. Die Spiele 2014 in Sotschi hatte sie verletzungsbedingt wegen mehrerer Kreuzbandrisse verpasst. "Ich musste sehr lange auf diese Olympischen Spiele warten, ich hatte viele Hochs und Tiefs seit Vancouver."

Jetzt aber sei sie gut in Form und fühle sich fit, auch wenn ihr einst schwer verletztes rechtes Knie ihr immer wieder Probleme bereite. Auf einen Start im Riesenslalom am Montag verzichtet Vonn deshalb. "Ich fahre Abfahrt, Super-G und die Kombination. Ich habe mich gegen den Riesenslalom entschieden, weil das nicht gut ist mit meinem Knie", sagte die Abfahrts-Olympiasiegerin von 2010. Auf die Frage, was sich seit ihrem Sieg in Kanada vor acht Jahren und den letzten Olympischen Spielen ihrer Karriere verändert habe, sagte sie: "Ich war 2010 eine gesündere Sportlerin, aber jetzt bin ich eine stärkere Sportlerin."

Der eigentliche Star ist Lucy

Zur Unterstützung erschien Vonn in Begleitung ihres Hundes Lucy und mit schwarzen Handschuhen, weil sie sich bei möglicherweise kranken Gesprächspartnern nicht anstecken wollte. "Sie ist definitiv ein größerer Star als ich", sagte Vonn über den Cavalier King Charles Spaniel.

Seit Sommer habe sie alles auf Olympia ausgerichtet, betonte Vonn, "es war das erste, woran ich dachte, wenn ich aufstand - und das letzte, wenn ich schlafen ging." Nach den Spielen werde sie noch mindestens eine Saison weiter Skifahren, um den Sieg-Rekord von Ingemar Stenmark im Weltcup zu brechen, kündigte Vonn an. Von den 86 Erfolgen des Schweden trennen sie nur noch 5.

Quelle: n-tv.de