Technik

Bluetooth-Lautsprecher im Test Hier stimmt der Wumms

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung.jpg

Bei Bluetooth-Lautsprechern kommt es auf das Gewicht an, nicht unbedingt auf den Preis.

(Foto: imago/Westend61)

Schon klar, ohne Musik ist das Leben sinnlos. Und ohne den richtigen Sound auch weniger schön. Wer nicht zu Kopfhörern greifen möchte, verbindet mobile Mini-Boxen mit dem Abspielgerät. Bei der Stiftung Warentest gibt es heute was auf die Ohren.

Wer nicht ohne Musik kann, hat zahlreiche Möglichkeiten, sich auch mobil zu beschallen. Wem Smartphone und Kopfhörer dafür nicht genügen, verbindet sein Gerät mit Boxen. Besonders geeignet hierfür sind mobilen Bluetooth-Lautsprecher. Da stimmt der Sound dann auch am Badesee oder im Park. Oder? Die Stiftung Warentest ist der Frage nachgegangen und hat in ihrer aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "test" (Heft 08/2019) 16 Geräte getestet.

Untersucht wurden dabei unter anderem Ton, Akkulaufzeit, Stabilität. Denn praktisch sind die kleinen Teile ja, aber lassen sich den Mini-Boxen überhaupt große Klänge entlocken? Eine Erkenntnis der Experten vorweg: Es kommt aufs Gewicht an, nicht unbedingt auf den Preis.

"Kein Lautsprecher unter 500 Gramm schaffte ein gutes Gesamtergebnis", schreiben denn auch die Tester. Denn guter Klang brauche Raum. Offenbar gilt die Formel: Günstig und leicht gleich mittelmäßiger Klang. Zu empfehlen ist aber dennoch der JBL Clip 3 für knapp 52 Euro ("befriedigend").

Einige Boxen mit Powerbank-Funktion

Bei der Akkulaufzeit könnte bei den kleinen Bluetooth-Boxen allerdings noch deutlich mehr gehen. Nur drei der 16 Geräte hielten bei voller Lautstärke mehr als fünf Stunden durch. So beispielsweise der "Bose SoundLink Micro" und der "Loewe Klang 1".

Aber immerhin haben einige Boxen eine Powerbank-Funktion. Hiermit können sie Akkus von anderen Geräten wie Smartphones oder Tablets aufladen, während sie gleichzeitig Musik abspielen. Wer es laut mag, ist mit der "Ultimate Ears Megaboom" gut bedient. Die Box schafft 87 Dezibel – zumindest für knapp 2,5 Stunden, dann ist aber auch der Akku leer.

Und was, wenn's im Park oder am See doch mal regnet? Einfach weiterfeiern, denn alle geprüften Geräte haben den Beregnungstest bestanden. Besonders wasserdicht sind übrigens Lautsprecher mit der Schutzklassen-Kennzeichnung IPX7 und IP67.

Als Testsieger wurde schließlich der "JBL Charge 4" für 147 Euro gekürt ("gut", 2,1). Einen schönen Wumms gibt es aber auch mit dem "Dockin D Cube" (99 Euro) und dem "Teufel Rockster Go" für 150 Euro (beide "gut", 2,4).

Für "nur" ausreichend wurden hingegen die kleinen Krachmacher "JBL JR Pop" (32 Euro) und "Peaq PPA45BT" (25 Euro) befunden.  

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema