Technik

Auch Notrufe betroffen Massive bundesweite Störungen im O2-Handy-Netz

313364660.jpg

Deutschlandweit gibt es Störungen im Handynetz.

(Foto: picture alliance / Flashpic)

Handy- und Internet-Nutzer haben bundesweit mit Problemen zu kämpfen. Derzeit gebe es landesweit Einschränkungen im Mobilfunk- und Festnetz, teilte der Anbieter O2 mit. Der Internet-Seite Allestoerungen.de zufolge häufen sich auch bei der Konkurrenz seit etwa 15 Uhr die Meldungen über Ausfälle. Das Netz der Deutschen Telekom sei davon aber nicht betroffen, sagte ein Sprecher des Bonner Konzerns. Vodafone sprach von leichten Einschränkungen, die aber unproblematisch für Kunden seien.

Angesichts von erheblichen Störungen in Mobilfunknetzen haben zudem mehrere Landesbehörden vor dem Ausfall des Notrufs gewarnt. Über die Warn-Apps NINA und Katwarn wurden entsprechende Hinweise gesendet.

Aus mehreren Bundesländern - darunter Berlin, Hamburg, Bremen und Baden-Württemberg - hieß es, die Netze seien bundesweit gestört. Auch der Notruf zu Feuerwehr und Polizei könne davon betroffen sein. Aus Bremen hieß es, beide Notrufe unter den Nummern 110 und 112 seien "stark beeinträchtigt". Die Berliner Feuerwehr empfahl, Festnetztelefone zu verwenden, wenn eine Mobilverbindung nicht möglich sei.

"Falls Sie den Notruf nicht erreichen können, liegt das Problem nicht an Ihrem Telefon", erklärte die Polizei in Hamburg. "Bitte verwenden Sie in diesem Fall ein anderes Telefon, fragen Sie bei Bedarf auch Nachbarn oder Freunde nach einem anderen Telefon." Die Notruf-App "Nora" funktioniert demnach zuverlässig.

O2: Arbeiten mit Hochdruck

O2 teilte mit, Grund für die Probleme bei der mobilen Telefonie sei eine Störung an einem Sprachübertragungs-Server gewesen. Ein Großteil der Telefonate könne aber über andere Server übermittelt werden. Man arbeite mit Hochdruck daran, dass die Kundschaft wieder uneingeschränkt telefonieren könne. "Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und bitten um etwas Geduld." Anrufe mit Apps wie WhatsApp waren über Datenübertragungsserver möglich.

Ein Vodafone-Sprecher sagte, im eigenen Netz gebe es nur leichte Einschränkungen bei der LTE-Telefonie. Anrufe würden dann aber über das GSM(2G)-Netz gesteuert, weswegen es für die Kunden unproblematisch sei.

Auf dem Portal allestoerungen.de gab es am Nachmittag rund 19.500 Wortmeldungen von Handynutzern, die Störungen im O2-Netz mitteilten. Bei allestoerungen.de stiegen auch die Meldungen über angebliche Ausfälle bei Vodafone und bei der Telekom, wenngleich längst nicht so stark wie bei O2. Der Grund hierfür dürfte gewesen sein, dass Vodafone- und Telekom-Kunden bei jemandem im O2-Netz angerufen und gedacht hatten, dass die fehlende Verbindung am eigenen Netz gelegen hatte - tatsächlich aber waren die Netzprobleme bei O2 der Grund gewesen.

Quelle: ntv.de, jwu/rts/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen