Technik

Nutzer beschweren sich Saugt iOS 13.5.1 den iPhone-Akku leer?

Apple iPhone XR.jpg

Möglicherweise bekommt ein iPhone, das auf iOS 13.5.1 aktualisiert wird, Akku-Probleme.

(Foto: Apple)

Das Update auf iOS 13.5.1 führt offenbar bei einigen iPhones dazu, dass sich der Akku deutlich schneller als üblich leert. Möglicherweise gibt's das Problem auch schon seit der vorangegangenen Aktualisierung. Bis Apple Version 13.6 veröffentlicht, können betroffene Nutzer versuchen, sich selbst zu helfen.

In Apples offiziellen Foren und an anderen Stellen im Internet mehren sich die Beschwerden von iPhone-Nutzern, seit dem jüngsten Update hätte sich die Akku-Laufzeit ihres Geräts deutlich verschlechtert. Einige Betroffene berichten außerdem, das System zeige seit der Aktualisierung auch einen um einige Prozent verschlechterten Batteriezustand an. Laut "ZDNet" ist der Fehler mit dem Update vor zwei Tagen auf iOS 13.5.1 gekommen. "iPhone-Ticker" hat allerdings schon vor rund einem Monat über ähnliche Probleme geschrieben, die viele seiner Leser nach der Installation von iOS 13.5 feststellten.

Problem mit Hintergrundaktualisierung

Möglicherweise existiert der Bug also schon länger, führt aber erst durch eine Aktualisierung zu Akku-Problemen. So oder so scheint es sich um einen Fehler zu handeln, der dazu führt, dass eine oder mehrere Apps im Hintergrund aktiv sind. Und das sei sogar der Fall, obwohl er die Hintergrundaktualisierungen deaktiviert habe, zitiert "iPhone-Ticker" einen Twitter-Nutzer. Dabei spielt es offenbar keine Rolle, ob die Apps überhaupt genutzt werden. "iPhone-Tricks.de" zufolge sind so schon mehrere weit verbreitete Anwendungen unschuldig unter Verdacht geraten, unter anderem Skype, Dropbox oder Nachrichten-Apps. In Foren und Kommentarspalten wird auch oft Siri als Akku-Killer genannt.

Ob das eigene Gerät betroffen ist, kann man leicht durch einen Blick in die Einstellungen unter Batterie feststellen. Dort werden unter anderem die Apps nach ihrem Anteil am Stromverbrauch aufgelistet. Über der Liste steht rechts Aktivität anzeigen. Tippt man darauf, wird angezeigt, wie lange eine Anwendung im Hintergrund aktiv war.

Warten oder basteln

Weil selbst das Deaktivieren der Hintergrundaktualisierung nichts bringt, kommt "ZDNet" zu dem Ergebnis, man könne nur auf iOS 13.6 warten, das zum Glück schon in einer fortgeschrittenen Beta-Phase sei. Wer sich damit nicht zufriedengeben möchte, kann auf eigene Gefahr und nach einem Backup einen Workaround ausprobieren, der laut "iTopnews" helfen könnte.

Mehr zum Thema

Man deaktiviert zunächst in den Batterie-Einstellungen unter Batteriezustand die Option Optimiertes Laden der Batterie. Dann verbindet man das iPhone mit dem Computer und versetzt es in den Wiederherstellungsmodus. Wie das bei verschiedenen Modellen und Betriebssystemen funktioniert, erklärt Apple auf einer Support-Seite.

In iTunes oder im Finder klickt man dann auf das iPhone-Symbol und wählt Aktualisieren aus. Danach soll man über Nacht oder zumindest einen längeren Zeitraum das Gerät aufladen.

Quelle: ntv.de, kwe