Technik

Toller Klang, große Ausdauer Sennheiser CX 400BT sind purer Hörgenuss

Sennheiser CX 400BT True Wireless Test.jpg

Das Ladecase der Sennheiser CX 400BT True Wireless ist leicht und kompakt.

(Foto: kwe)

Um auch Nutzer mit etwas schmalerem Geldbeutel zu erreichen, stellt Sennheiser die kabellosen Ohrhörer CX 400BT True Wireless vor. Ohne Extras konzentrieren sie sich auf Klang und Ausdauer, überzeugen im Test aber auch durch hohen Tragekomfort.

Die Sennheiser Momentum True Wireless 2 gehören zu den besten kabellosen Ohrhörern, die man derzeit kaufen kann. Allerdings muss man für die Edel-Stöpsel auch rund 300 Euro hinblättern, was vielen Nutzern einfach zu viel Geld ist. Deshalb hat der deutsche Hersteller jetzt die CX 400BT True Wireless herausgebracht, die 100 Euro günstiger sind, aber ebenso gut klingen sollen. ntv.de hat ausprobiert, ob Sennheiser das gelungen ist oder die Sparmaßnahmen zu weit gehen.

App.jpg

Wer möchte, kann in der App die Steuerung anpassen.

(Foto: kwe)

Optisch unterscheiden sich die günstigeren Ohrhörer recht deutlich von ihren teuren Vorbildern. Ihre Touch-Außenseiten sind rechteckig statt rund und bis auf das Firmenlogo präsentieren sich die Stöpsel in schlichtem Weiß oder Schwarz. Auch das Ladecase sieht völlig anders aus: Es ist kleiner und Sennheiser hat auf die schicke Gewebeummantelung verzichtet. Ist das ein Nachteil? Ganz und gar nicht. Das schlichte Design gefällt und die Wertigkeit von Case und Ohrhörern hat unter der Vereinfachung nicht gelitten. Außerdem lässt sich die kompakte Box nicht nur einfacher verstauen, sie ist auch wesentlich leichter (37 Gramm) als das Case der teuren Sennheiser-Stöpsel (58 Gramm).

Ausgezeichneter Klang

Die Ohrhörer wiegen in beiden Varianten exakt 6 Gramm und auch sonst sind die Gemeinsamkeiten größer als man auf den ersten Blick vermuten mag. So sitzen die CX 400BT nicht nur ebenso bequem wie die Momentum True Wireless 2, sie klingen auch tatsächlich ebenso gut. Die Ohrhörer präsentieren auf einer luftigen Bühne akzentuierte, aber neutral abgestimmte Mitten, die von kräftigen Bässen getragen werden und von glasklaren Höhen mit vielen Details ergänzt werden.

ANZEIGE
Sennheiser CX 400BT, Bluetooth-Kopfhörer mit Touch-Bedienung, Weiß
199,00 €
*Datenschutz

Das ist keine große Überraschung, schließlich hat Sennheiser die gleichen 7-Millimeter-Treiber eingebaut wie bei seinen hochpreisigen Klangkünstlern. Ebenso unterstützen die günstigeren Ohrhörer Bluetooth 5.1 sowie die Codecs aptX und AAC sowie. Hier muss man also überhaupt keine Abstriche machen.

Das Gleiche gilt für die App, die einen umfangreichen Equalizer beinhaltet und ermöglicht, die Touch-Steuerung individuell anzupassen. Eigentlich gibt es dafür aber keinen Grund, da sie einfach ist, aber alles bietet, was man braucht. Und weil die Touchflächen sehr groß sind, tippt man nur selten daneben.

An den richtigen Stellen gespart

Was die Sennheiser CX 400BT True Wireless nicht bieten, sind eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) und eine Funktion, um Außengeräusche zu verstärken (Transparent Hearing). Außerdem pausiert die Wiedergabe nicht automatisch, wenn man die Stöpsel herausnimmt.

Mehr zum Thema

Das fehlende ANC ist bei Ohrhörern kein allzu großer Verzicht, die beiden anderen Sparmaßnahmen bedeuten lediglich ein bisschen weniger Bequemlichkeit. Wichtiger ist, dass die CX 400BT genauso ausdauernd sind, wie die teuren Stöpsel. Sennheiser gibt bis zu sieben Stunden an, deutlich mehr als sechs sind es allemal. Die leichte Box hat weniger Stromreserven als das größere Ladecase. 13 zusätzliche Stunden sollten aber immer ausreichen. Nach zehn Minuten im Case halten die Stöpsel wieder rund eine Stunde aus, eine volle Ladung dauert etwa 1,5 Stunden.

Sennheiser hat also an genau den richtigen Stellen gespart, Nutzer müssen bei Klang, Ausdauer und Tragekomfort keine Abstriche machen. Allerdings hätte der Hersteller beim Preis noch etwas weiter runtergehen können, für 150 Euro wären die CX 400BT True Wireless eine eindeutige Kaufempfehlung. Aber unverbindliche Preisempfehlungen halten oft nicht lange und vielleicht gibt's den Ohrenschmaus schon bald noch deutlich günstiger.

Quelle: ntv.de