Technik

Nach Bauplänen gerendert So sieht wohl das neue iPhone aus

iPhone-XI-5K2.jpg

Wenn die Triple-Kamera richtig gut wird, kann man das Design akzeptieren.

(Foto: Cashkaro)

Nach Konstruktionsplänen angefertigte Computergrafiken verraten, wie das kommende iPhone höchstwahrscheinlich aussehen wird. Man erkennt, dass es nicht immer gut aussieht, wenn das Design der Funktion folgen muss.

Steve Hemmerstoffer alias @OnLeaks hat sich mit der großen indischen Website "Cashkaro" zusammengetan, um aus geleakten Konstruktionszeichnungen (CAD) Computergrafiken zu erstellen, die zeigen, wie das kommende iPhone aussehen wird. Die Bilder dürften sehr nahe am tatsächlichen Design sein, da die wichtigsten Details bereits mehrfach in vorausgegangenen Leaks zu sehen waren.

Im wahrsten Sinne des Wortes herausragendstes Merkmal der neuen iPhone-Generation ist demnach eine Triple-Kamera, die sich in einem großen quadratischen Buckel in der linken oberen Ecke der Rückseite befindet. Für welche Objektive sich Apple entschieden hat, geht aus den Grafiken nicht hervor, das Setup wird wohl erst klar sein, wenn entsprechende Bauteile aus Fabriken geleakt werden.

iPhone-XI-010-Cashkaro.jpg

Zum lautlos schalten zieht man die Taste auf der linken Seite jetzt nach unten statt nach hinten.

(Foto: Cashkaro)

Dem treffsicheren Analysten Ming-Chi Kuo zufolge setzt Apple wie die Konkurrenten Huawei und Samsung auf die Kombination Weitwinkel-, Superweitwinkel- und Tele-Objektiv. Er vermutet, dass eines der Objektive durch eine schwarze Beschichtung getarnt wird, um den Kamera-Buckel etwas unauffälliger zu machen. Das ist bei den Computergrafiken nicht zu sehen.

Die Notch bleibt

Von vorne wird das "iPhone XI" voraussichtlich weitgehend wie das aktuelle Gerät aussehen. So hat wohl auch das neue Display an der Oberseite eine Aussparung für eine True-Depth-Kamera, die unter anderem eine 3D-Gesichtserkennung ermöglicht. Die "Notch" soll allerdings etwas schmaler ausfallen als beim iPhone XS.

Die Maße des Standard-Modells mit 5,8 Zoll großem Display betragen den Informationen des Leakers nach 143,9 x 71,4 x 7,8 Millimeter. Dort wo die Kamera aus der gläsernen Rückseite herausragt, soll das Gerät 9 Millimeter dick sein.

Auf der linken Seite ist nach wie vor ein Klingeln/Lautlos-Schalter zu erkennen, allerdings wird er jetzt entlang des Rahmens bewegt statt vor- und zurück. Und schließlich wird Apple wohl auch bei der kommenden iPhone-Generation seinem Lightning-Anschluss treu bleiben und (noch) nicht auf USB-C umsteigen, wie zuletzt beim neuen iPad Pro.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de