Technik
Bei iOS 12 konzentriert sich Apple auf Leistungsverbesserungen und Stabilität.
Bei iOS 12 konzentriert sich Apple auf Leistungsverbesserungen und Stabilität.(Foto: Apple)
Donnerstag, 28. Juni 2018

Jungbrunnen für ältere iPhones: iOS 12 Beta schon jetzt besser als iOS 11.4

Bereits die erste Beta von iOS 12 zeigt, dass sich alle iPhone- und iPad-Nutzer darauf freuen dürfen. Denn die Vorab-Version ist schon jetzt besser als das aktuelle Betriebssystem, obwohl sie kaum Neuheiten bringt - oder gerade deswegen.

Apple verspricht, dass iOS 12 entwickelt wurde, "um alltägliche Aufgaben auf dem iPhone und iPad schneller und responsiver zu gestalten und die Leistung im gesamten System zu verbessern." Sichtbar soll dies vor allem bei der Kamera sein, die bis zu 70 Prozent schneller starten soll. Und die Tastatur soll bis zu 50 Prozent flotter auftauchen und auch zackiger reagieren.

Effizienter Umgang mit Ressourcen

Nutzer erhalten unter iOS 12 sehr detailierte Infos zum Akkuverbrauch.
Nutzer erhalten unter iOS 12 sehr detailierte Infos zum Akkuverbrauch.(Foto: n-tv.de)

Möglich macht dies laut "Appleinsider" ein effizienterer Einsatz von Hauptprozessor, Grafikprozessor, Arbeitsspeicher und Batterie. Unter anderem ist iOS 12 dazu in der Lage,  bei Bedarf die Leistung punktuell hochzufahren und dann so schnell wie möglich wieder in den Sparbetrieb zu wechseln. Außerdem hat Apple die automatische Anpassung an verschiedene Displaygrößen ressourcenschonender gemacht und unter iOS benötigen Apps weniger Arbeitsspeicher, um ihre Aufgaben zu erledigen.

Seit ein paar Tagen ist die erste öffentliche Beta des Betriebssystems da und jeder kann ausprobieren, ob Apple auf dem richtigen Weg ist. Tatsächlich macht iOS 12 auf dem iPhone X von n-tv.de einen sehr flotten Eindruck und wie versprochen starten Kamera und Tastatur sichtbar schneller. Auch bei der Fotos-App ist ein deutlicher Geschwindigkeitszuwachs zu sehen. Insgesamt wirkt das System einen Tick flüssiger.

Auch das iPhone 5s wird schneller

Doch auf dem neuesten und kräftigsten Apple-Smartphone eine gute Figur zu machen ist relativ einfach. Interessanter ist, wie sich das Update auf älteren Geräten schlägt, die aktuell mit iOS 11 teilweise ihre liebe Mühe haben. Spannend ist vor allem, welche Auswirkungen die Aktualisierung des Betriebssystems auf ein iPhone 5s hat. Es wird immerhin schon fünf Jahre auf dem Buckel haben, wenn das Update herauskommt.

AR-App Measure misst erstaunlich akkurat Kantenlängen.
AR-App Measure misst erstaunlich akkurat Kantenlängen.(Foto: n-tv.de)

Einige Tech-Magazine haben nachgemessen und es sieht so aus, als könnte iOS 12 ein Jungbrunnen für das iPhone 5s werden. Die jüngste Messung stammt von "Computerbild", das zu dem Ergebnis kam, dass "das iPhone 5s in praktisch allen Testkategorien nach dem Update auf iOS 12 deutlich schneller lief, sowohl bei statischen Benchmarks als auch bei der praxisnahen Messung der Startgeschwindigkeit von Apps."

Im Detail heißt das, dass die Tastatur 20 Prozent zügiger erschien und die Kamera-App sogar bis zu 87 Prozent schneller betriebsbereit war. Enorm war laut "Computerbild" auch der Geschwindigkeitszuwachs im Browser und beim Laden von Nachrichten. Beim Öffnen von PDFs lässt sich iOS 12 derzeit aber erstaunlicherweise noch mehr Zeit als iOS 11.

Schon sehr stabil, aber ...

Noch ist das Betriebssystem in der Entwicklung und wie unter anderem die zweite Beta-Version für Entwickler offenbar zeigt, kann es auch noch Rückschritte geben. Doch aktuell läuft die öffentliche Vorab-Version schon erstaunlich gut, n-tv.de hat in drei Tagen kein einziges sichtbares Problem feststellen können und findet iOS 12 schon jetzt besser als iOS 11.4. Auch die Measure-App, die Augmented Reality nutzt, um Objekte mit der iPhone-Kamera zu vermessen und die anderen kleineren Neuerungen funktionieren schon gut.

Trotzdem sollte man die Beta nur ausprobieren, wenn man auf das Gerät nicht angewiesen ist und auf jeden Fall vor dem Update ein Backup machen. Die Teilnahme am Beta-Programm ist einfach: Man registriert ein Gerät, lädt und installiert ein Konfigurationsprofil und bekommt dann in den Einstellungen unter Allgemein - Softwareupdate iOS 12 angeboten.

Quelle: n-tv.de