17.07.2005 09:19 Uhr Blutiges Wochenende 160 Tote im Irak

Mit einer neuen Serie von Selbstmordanschlägen haben Aufständische im Irak am Wochenende rund 160 Menschen getötet. Allein durch ein Selbstmordattentat mit einem Tanklastzug in Musajib südlich von Bagdad kamen fast 100 Menschen ums Leben. Der Anschlag von Musajib löste Proteste gegen die Regierung aus, sie will jetzt mit "Volksmilizen gegen die Aufständischen vorgehen, weil Polizei und Militär versagt" hätten. Die El Kaida erklärte, sie will mit den Anschlägen Bagdad erobern.

22.06.2005 14:29 Uhr Recht auf Befehlsverweigerung Major darf Gewissen folgen

Das Bundesverwaltungsgericht hat einem Bundeswehr-Major das Recht zugesprochen, einen Befehl zu verweigern. Auch einem Berufssoldaten stehe das Grundrecht auf Gewissensfreiheit zu, entschied das Gericht. Der Major hatte sich im April 2003 geweigert, an der Entwicklung eines militärischen Software-Programms mitzuwirken. Seiner Auffassung nach hätte das Programm den Krieg im Irak unterstützen können.

27.05.2005 06:37 Uhr "Falsche Behandlung" Koran-Entweihung bestätigt

Das US-Militär hat fünf Fälle "falscher Behandlung" des Koran durch US-Mitarbeiter im Gefangenenlager Guantanamo Bay auf Kuba bestätigt. Der falsche Umgang mit dem heiligen Buch der Moslems betreffe vier Aufseher sowie einen Vernehmungsmitarbeiter, sagte der Leiter des Gefängnisses, Brigade-General Jay Hood