Wirtschaft

Schneeballsystem im Elsass 18 Monate für Mini-Madoff

Ein Finanzbetrüger, der seinen gutgläubigen Kunden mehrere Millionen Euro abgeschwatzt hatte, muss nun für eineinhalb Jahre ins Gefängnis - und sich zuvor den Spott der Staatsanwaltschaft gefallen lassen.

16864699.jpg

Schneekristalle haben einen Mittelpunkt, von dem alles ausgeht: weiße Landschaften, todbringende Lawinen, schmerzhafte Verluste.

(Foto: picture alliance / dpa)

Ein ehemaliger Versicherungsangestellter hat im Elsass rund 150 Anleger um zusammen acht Millionen Euro erleichtert. Der 50-Jährige wurde dafür in der südelsässischen Stadt Mülhausen zu 18 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Der von der Staatsanwältin als "kleiner Madoff aus dem Elsass" bezeichnete Gauner arbeitete wie der berühmte US-Betrüger nach dem Schneeballsystem: Er gewann Kunden für angeblich äußerst lukrative Geldanlagen. Diesen zahlte er hohe Gewinne aus - und zwar mit dem Geld der neuen Anleger.

Das System funktionierte zwei Jahre lang - bis 2003 die ersten Kunden ihr Geld zurückhaben wollten. Der Betrüger floh daraufhin, wurde aber schon bald festgenommen.

Die sieben Jahre dauernden Ermittlungen ergaben, dass die Anleger ihm Summen zwischen 3000 und mehreren Hunderttausend Euro anvertraut hatten. Wo das Geld geblieben ist, ist unklar.

Quelle: ntv.de, mmo/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen