Wirtschaft

Gemeinsames E-Werk in China Daimler baut mit BYD

Die Zukunftsperspektiven der abgasfreien Antriebstechnologien elektrisieren die Automobilindustrie mit wachsender Dynamik. Daimler will mit seinem chinesischen Partner BYD nun nicht nur Technologien austauschen, sondern auch eine gemeinsame Fabrik bauen.

RTXR1FS.jpg

Guangzhou Autoshow im November 2009: Die Chinesen wissen genau, wie westliche Experten ein Auto präsentiert sehen wollen.

(Foto: REUTERS)

Der Autokonzern Daimler will mit seinem chinesischen Partner BYD ("Build Your Dreams") zusammen ein Elektrofahrzeug für den chinesischen Markt bauen. Beide Firmen wollen ein Technologiezentrum in der Volksrepublik errichten, um das Elektroauto dort zu entwickeln und zu testen, teilte Daimler mit.

Der deutsche Hersteller konkretisierte damit seine Ankündigungen vom Wochenbeginn, zusammen mit den Chinesen eine Technologiepartnerschaft eingehen zu wollen. Zuvor hatte bereits VW den Ausbau seiner Elektro-Aktivitäten angekündigt. Der Wolfsburger Konzern will bis zum Jahr 2018 sogar Marktführer im Elektro-Segment werden.

Elektrofahrzeuge eigneten sich besonders für die Stadt, erklärte ein Daimler-Sprecher nun, und in China gebe es zahlreiche Metropolen. Daher könnte die Volksrepublik einer der größten Märkte für Elektroautos werden.

Daimler hatte kürzlich das Elektroauto "smart electric drive" vorgestellt und will noch in diesem Jahr Elektroautos der Mercedes A-Klasse einführen. BYD will in diesem Jahr das Elektroauto e6 in Nordamerika anbieten.

Quelle: ntv.de, mmo/AFP