Wirtschaft

Shareholder value by "Big Blue" IBM beschenkt Aktionäre

ibm.jpg

(Foto: REUTERS)

Der weltgrößte IT-Dienstleister IBM wartet mit satten Gewinnen auf - und lässt seine Anleger daran teilhaben. "Big Blue" kann für mehr als 12 Mrd. Dollar eigene Anteilsscheine zurückkaufen. Damit einher gehen in der Regel auch deutliche Kurssteigerungen.

Der IT-Konzern IBM lässt seine Aktionäre mit weiteren Milliarden am geschäftlichen Erfolg teilhaben. Das Computer-Urgestein stockt den laufenden Aktienrückkauf um 7 Mrd. Dollar auf. Zusammen mit unverbrauchtem Geld aus einer früheren Genehmigung kann IBM damit für 12,2 Mrd. Dollar eigene Anteilsscheine erwerben.

Schon im April 2012 könnte der Verwaltungsrat weitere Milliarden lockermachen, erklärte IBM. Der Konzern verdient momentan mit seinem Software- und Dienstleistungsgeschäft blendend. Anders als etwa bei Apple ist das IBM-Management bereit, etwas von dem Geld an die Aktionäre abzugeben. Die Dividende fürs Quartal liegt inzwischen bei 75 Cent.

Zahlen erlauben es

Im abgelaufenen Quartal war der Umsatz um 8 Prozent auf 26,2 Mrd. Dollar (19,1 Mrd. Euro) gestiegen. Unterm Strich waren als Gewinn 3,8 Mrd. Dollar und damit 7 Prozent mehr hängengeblieben. Das operative Aktienergebnis hatte von 2,82 auf 3,28 Dollar zugelegt.

Aufs Gesamtjahr bezogen will IBM operativ mindestens 13,35 Dollar je Aktie verdienen.

Quelle: ntv.de, bad/rts/dpa