Wirtschaft

Neue Etappe beginnt Japaner kaufen TMD Friction

1.jpg

Herstellung von Bremsbelägen bei TMD Friction in Leverkusen.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Der vor zwei Jahren der Insolvenz entronnene Automobilzulieferer TMD Friction wird für 440 Millionen Euro an den japanischen Mischkonzern Nisshinbo verkauft. Darauf habe sich Nisshinbo mit den Anteilseignern von TMD geeinigt, wie der der Bremsenhersteller mit Sitz in Luxemburg mitteilte. Dem Verkauf müssen noch die Kartellbehörden zustimmen.        

TMD Friction, dessen größter Produktionsstandort in Leverkusen ist, hatte zunächst einen Börsengang für Herbst ins Auge gefasst. Parallel hatte der Londoner Finanzinvestor Pamplona, der das Unternehmen 2009 aus der Pleite gerettet hatte, aber auch einen Direktverkauf vorbereitet.

In Branchenkreisen war der Firmenwert von TMD auf eine Größenordnung von rund 600 Millionen Euro taxiert worden. Diese Schätzung basierte auf einem erwarteten operativen Gewinn (Ebitda) von etwa 90 Millionen Euro, im vergangenen Jahr hatte er bei 71 Millionen gelegen. Der Umsatz war 2010 um 20 Prozent auf 637 Millionen Euro geschnellt.

Quelle: ntv.de, rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.