Wirtschaft

In großen Fußstapfen Merz geht zur Bank

Friedrich Merz wechselt mit seinen Kontakten und Erfahrungen aus dem politischen Berlin ins Lager der Privatbanken. Der langjährige Finanzexperte der CDU kümmert sich künftig um den Verwaltungsrat der HSBC Trinkaus.

13241766.jpg

Engagiert am Rednerpult: Friedrich Merz (Archivbild).

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Der ehemalige CDU-Spitzenpolitiker Friedrich Merz übernimmt eine Führungsrolle bei dem Düsseldorfer Bankhaus HSBC Trinkaus. Wie die Bank mitteilte, wurde der 54-Jährige von ihrem Vorstand in den Verwaltungsrat berufen. Dessen Vorsitz soll Merz als Nachfolger des kürzlich gestorbenen Otto Graf Lambsdorff übernehmen.

Der Verwaltungsrat berät und unterstützt den Vorstand der Bank. Merz soll nach dem Wunsch des Vorstands außerdem in den Aufsichtsrat des Unternehmens einziehen, der im August gewählt wird.

Der langjährige Finanzexperte der CDU hatte sich nach der Bundestagswahl im September aus der Politik zurückgezogen.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema