Wirtschaft

Jahrelang rote Zahlen Sony spaltet TV-Sparte auf

1.jpg

Sony zieht die Notbremse.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Der japanische Elektronikriese Sony baut sein schwächelndes Geschäft mit Fernsehern um. Das Unternehmen kündigte an, die Verluste schreibende Sparte in drei Bereiche aufzuspalten. Dabei wird die Herstellung von Flüssigkristall-Bildschirmen (LCD) von dem Geschäft mit Fernsehgeräten der nächsten Generation getrennt.

Wie Sony mitteilte, sollen dadurch die Verantwortlichkeiten klarer werden. Das Fernsehgeschäft beschert den Japanern seit acht Jahren rote Zahlen. 

Branchenkreisen zufolge plant das Unternehmen auch, sich von seinem knapp 50-prozentigen Anteil am LCD-Gemeinschaftsunternehmen mit dem südkoreanischen Partner Samsung Electronics zu trennen.

Sony wird am Mittwoch Quartalszahlen veröffentlichen. Analysten rechnen damit, dass der Konzern die Erwartungen leicht verfehlen wird. Der starke Yen und die Zurückhaltung der Verbraucher in Europa und den USA belasten das Geschäft.

Quelle: n-tv.de, rts

Mehr zum Thema
23.04.09