Wirtschaft

Geht das Licht noch einmal an? Youngman will Saab kaufen

Saab scheint noch nicht ganz tot zu sein. Der chinesische Autobauer Yougman will die Schweden angeblich nun übernehmen. Bei Saab wird seit Monaten nicht mehr produziert. Das Traditionsunternehmen aus Trollhättan befindet sich derzeit in der Insolvenz.

1.jpg

Noch ist die Sonne bei Saab nicht ganz untergegangen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der chinesische Konzern Zhejiang Youngman Lotus Automobile hat einem Medienbericht zufolge ein Gebot für den insolventen schwedischen Autohersteller Saab abgegeben. Ein schwedischer Radiosender berichtete unter Berufung auf Unternehmenskreise, Youngman wolle umgerechnet mehrere hundert Millionen Euro für Saab auf den Tisch legen. Die Chinesen wollten bereits vor dem Insolvenzantrag Saabs in die Traditionsmarke investieren.

Der Zwangsverwalter von Saab lehnte eine Stellungnahme ab. Auch von den Chinesen verlautete bislang nichts.

Nach monatelangem Überlebenskampf waren im Dezember bei Saab in Trollhättan doch die Lichter ausgegangen. Eine Rettung der Marke durch die chinesischen Geldgeber scheiterte - auch am Nein der Opel-Mutter General Motors, die Saab mit Technologie und Patenten versorgt.

Die Amerikaner fürchten bei einem Einstieg der Geldgeber um ihre eigenen Chancen auf dem boomenden Markt China.

Quelle: n-tv.de, rts

Mehr zum Thema
03.06.09