Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Airbnb hat zuletzt wohl 1,2 Milliarden Dollar verbrannt

Die Zimmervermittlungs-Plattform Airbnb hat zwischen Mitte 2019 und Mitte 2020 mehr als 1,2 Milliarden Dollar verbrannt. Den größten Bargeldabfluss habe es im ersten Quartal dieses Jahres wegen Rückerstattungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie gegeben, berichtet die Technologie-Website "The Information". Airbnb äußerte sich nicht dazu. Das US-Unternehmen vermittelt Ferienzimmer und -wohnungen von Privatleuten und kämpft deshalb mit den Folgen der Corona-Krise und Reisebeschränkungen in der ganzen Welt. Reuters berichtete jüngst, dass Airbnb bei seinem bevorstehenden Börsengang rund drei Milliarden Dollar einsammeln will.

Quelle: ntv.de