Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Audi hat "Stresstest bei WLTP nicht bestanden"

Der Autobauer Audi rechnet nach einem Rückschlag 2018 auch im laufenden Jahr mit Gegenwind. Verkäufe und Umsatz sollen nur moderat steigen. Auch "2019 wird ein Übergangsjahr", sagte Vorstandschef Bram Schot. Im vergangenen Jahr hatte die VW-Tochter wegen Problemen bei der Umstellung auf den neuen Abgasmessstandard WLTP nur noch 1,8 Millionen Autos verkauft. Der Umsatz sank auf 59,2 Milliarden Euro, der Betriebsgewinn brach um 24 Prozent ein auf 3,53 Milliarden Euro.

Hier schlug vor allem wieder der Dieselskandal ins Kontor: Das von der Münchner Justiz wegen Manipulation der Abgaswerte verhängte Bußgeld und die technischen Nachrüstungen kosteten Audi 1,2 Milliarden Euro.

  • "Wir können mit dieser Performance nicht zufrieden sein", stellte Schot klar. Audi habe bei WLTP den "Stresstest nicht bestanden".

Quelle: n-tv.de