Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Keine Lösung in Sicht: Alitalia weiter in der Schwebe

93036998.jpg

(Foto: picture alliance / -/ANSA/EPA/dp)

Für die angeschlagene italienische Fluggesellschaft Alitalia ist nach den Worten von Ministerpräsident Giuseppe Conte keine schnelle Lösung in Sicht. Man habe "keine Marktlösung zur Hand", sagte er. Am Donnerstag voriger Woche war eine schon sieben Mal verlängerte Frist zur Rekapitalisierung der seit Mai 2017 insolventen Airline abgelaufen.

Alitalia macht mit knapp 11.000 Beschäftigten derzeit rund 350 Millionen Euro Verlust im Jahr. In den vergangenen zehn Jahren hat der italienische Staat schon mehr als 8,5 Milliarden Euro in die Gesellschaft hineingesteckt. Die Lufthansa, die als Interessent immer wieder ins Gespräch gebracht wurde, hat erklärt, nur in eine restrukturierte Alitalia investieren zu wollen.

Quelle: ntv.de