Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Merck holt sich Schützenhilfe

Der US-Elektronikmaterialienhersteller Versum Materials zeigt Merck trotz hartnäckigen Werbens weiter die kalte Schulter. Versum bleibe bei seinem Entschluss, den Übernahmevorschlag von Merck zurückzuweisen, teilt das Unternehmen mit. Versum habe unverändert die feste Absicht, mit dem in etwa gleich großen US-Rivalen Entegris zu fusionieren.

Merck will Versum davon abbringen, wovon sich die Amerikaner bislang aber unbeeindruckt zeigten. Der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern hatte deshalb zuletzt bei den Versum-Aktionären für seinen Übernahmevorschlag geworben.

Merck holt sich in dem Übernahmepoker derweil weitere Schützenhilfe an die Seite. Neben der Investmentbank Guggenheim sei nun auch noch Goldman Sachs als Finanzierungsberater beauftragt worden, sagte ein Unternehmenssprecher.

Das Versum-Management hatte vor einer Woche die von Merck in Aussicht gestellte Offerte über 5,9 Milliarden Dollar inklusive Schulden zurückgewiesen und erklärt, diese sei nicht besser als der geplante Zusammenschluss mit Entegris. Merck bietet 5,2 Milliarden Dollar in bar, während das Angebot eines Aktientauschs von Entegris zum aktuellen Entegris-Kurs knapp 4,3 Milliarden Dollar wert ist.

Quelle: n-tv.de