Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag VW dämpft mittelfristige Wachstumsprognose

Das VW-Logo auf dem Verwaltungshochhaus vom Volkswagen Werk. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild

(Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild)

Volkswagen schaltet angesichts der mauen Autokonjunktur bei den mittelfristigen Wachstumserwartungen einen Gang zurück. Wie aus den Unterlagen für eine Telefonkonferenz hervorging, soll der Betriebsgewinn vor Sondereffekten im Vergleich zu 2016 (14,6 Milliarden Euro) bis 2020 um 25 Prozent oder mehr zulegen.

Bisher war der Konzern von einem Zuwachs um mehr als 30 Prozent ausgegangen. Die Prognose für den mittelfristigen Umsatzanstieg senkte Volkswagen für diesen Zeitraum auf plus 20 Prozent von zuvor mehr als 25 Prozent im Vergleich zu 2016 (217,3 Milliarden Euro).

Quelle: ntv.de