Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Wall Street verhagelt Dax-Anlegern die Laune

Der wachsende Verkaufsdruck an der Wall Street hat die Gewinne an den europäischen Börsen zunichte gemacht. Der Dax, der dank eines Rekordhochs beim Index-Schwergewicht SAP zunächst knapp zwei Prozent zugelegt hatte, schloss knapp im Minus bei 12.489 Punkten. Der EuroStoxx50 büßte 0,7 Prozent auf 3263 Zähler ein.

An der Wall Street konnte der Technologie-Index Nasdaq sein anfängliches Rekordhoch von 10.576 Stellen nicht halten und gab ein halbes Prozent nach.

Sorge bereiteten Investoren die weiter rapide steigenden Coronavirus-Infektionen, vor allem in den USA. "Eine zweite große Pandemie-Welle hätte einen verheerenden Effekt auf die bereits angeschlagenen Volkswirtschaften", warnte Analyst Ricardo Evangelista vom Brokerhaus ActivTrades. "Die Regierungen spielen mit hohem Einsatz." Sie lockerten die Restriktionen, während die weitere Entwicklung der Virus-Krise unklar sei.

Anleger trennten sich vor allem von konjunkturabhängigen Werten sowie von Fluggesellschaften. So rutschte der europäische Banken-Index um knapp zwei Prozent ab. Die Aktien der Lufthansa fielen 3,3 Prozent. Die Papiere waren damit Schlusslicht im Dax.

Die besser als erwarteten US-Arbeitsmarktdaten hinterließen somit am Donnerstag keine nachhaltig positiven Spuren. Ebenso wenig wie die erfreulichen Impulse von einigen Unternehmen, die vor Beginn der Berichtssaison mit Eckdaten positiv überraschten. SAP schloss immerhin 4,5 Prozent höher. Die vom Dax-Abstieg bedrohten Covestro-Papiere nahmen ein Plus von 1,5 Prozent mit in den Feierabend.

Das war der Börsen-Tag für heute. Ab jetzt halten Sie die Kollegen von der Spät- und Nachtschicht auf dem Laufenden. Bleiben Sie unbedingt dran: Es gibt neue spannende Entwicklungen bei Wirecard, die Sie demnächst auf unserer Seite lesen können! Morgenfrüh geht es an dieser Stelle munter weiter.

Quelle: ntv.de