Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Weniger Arbeitslose in Deutschland wegen statistischer Effekte

In Deutschland haben sich im September überraschend weniger Menschen arbeitslos gemeldet als erwartet. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte, fiel die Arbeitslosenzahl bereinigt um saisonale Einflüsse gegenüber August um 10.000 Personen. Dieser Rückgang ging laut BA allein auf statistische Gründe zurück, die mit der Entwicklung im Bereich der Grundsicherung Hartz IV zu tun haben. Anders sah es bei der "konjunkturnäheren Arbeitslosenversicherung" für Empfänger von Arbeitslosengeld aus, wo sich die schwache Konjunktur negativ ausgewirkt habe und die Arbeitslosigkeit gestiegen sei, so die BA.

*Datenschutz

Im Vorfeld befragte Volkswirte hatten für September eine Zunahme der saisonbereinigten Arbeitslosenzahl um 5.000 erwartet. Im August hatte sie sich um 2000 erhöht. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote verharrte im September bei 5,0 Prozent, was den Erwartungen der Ökonomen entsprach. Bei der Saisonbereinigung werden jahreszeitliche Schwankungen, wie beispielsweise die Auswirkungen des Wetters, berücksichtigt.

Quelle: ntv.de