Empfehlungen

Dubai & Co. Anlegen wie die Scheichs

Schicken Sie Ihr Geld doch in die Wüste – dieser "heiße" Tipp könnte sich als durchaus gewinnträchtig entpuppen. Denn die aufstrebenden Regionen des Nahen Ostens bieten für risikobewusste Anleger durchaus gute Renditechancen – davon sind Finanz-Experten überzeugt.

Mehr als Öl und Gas

Zwar geht bei den Golfstaaten nach wie vor ein Großteil des Handelsbilanzüberschusses auf das Öl- und Gasgeschäft zurück, doch die Region will sich nicht auf ihrem Rohstoffreichtum ausruhen. Ganz im Gegenteil: Schon heute werden aus dem Energiegeschäft die Grundlagen für eine zukunftsträchtige Wirtschaftsentwicklung geschaffen. Ein notwendiger Schritt, da ein Ende der Öl- und Gasförderung absehbar ist. Die Regierungen setzen daher verstärkt auf die Förderung heimischer Infrastrukturprojekte. Höchste Priorität haben derzeit der Bau von Straßen, Häfen und Flughäfen sowie die Wasser- und Stromversorgung. Gute Aussichten ergeben sich so u.a. für Sektoren wie Bau, Tourismus, Telekommunikation und Finanzdienstleistungen. Den Wirtschaftsaufschwung der Länder abseits der politischen Konfliktherde Irak und Palästina sehen Experten daher auf einem soliden Fundament.

Internationale Investoren

Eine liberalere Finanzpolitik und vereinfachte Anlagemöglichkeiten für Ausländer haben auch viele internationale Investoren angezogen. So haben in den vergangenen fünf Jahren sowohl nationale als auch internationale Unternehmen allein mehr als 300 Mrd. US-Dollar in die Baubranche der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) investiert. In den Staaten des Golf-Kooperationsrates werden (VAE, Kuwait, Bahrain, Saudi-Arabien, Katar) werden gegenwärtig Projekte im Wert von rund 1.500 Mrd. US-Dollar realisiert. In Sachen Diversifizierung der Wirtschaft hat das Emirat Dubai (VAE) hat hier klar die Nase vorn. 95 Prozent des BIP werden bereits von Unternehmen generiert, die nicht in der Ölbranche tätig sind. Dubai ist für seine vielen spektakulären Bauprojekte bekannt. An keinem anderen Ort der Welt entstanden in den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts so viele weltweit Aufsehen erregende Bauwerke, wie bspw. große künstliche Inseln mit Luxusvillen in Form einer Palme oder der Welt. Derzeit wird hier das höchste Gebäude der Welt gebaut. Der "Burj Dubai" soll rund 560 Meter hoch werden. Auch der weltgrößte Flughafen soll in Dubai entstehen – Baukosten rund 3,1 Mrd. Euro.

Neue Anlagemöglichkeiten

Bei allen Chancen sollten Anleger die Risiken nicht außer Acht lassen, die Investitionen in Länder dieser Region mit sich brächten. Neben den politischen Risiken sind Investments mit dem Währungsrisiko sowie einer höheren Volatilität und den damit verbundenen möglichen Schwankungen behaftet. Vor diesem Hintergrund sollten Anleger auf ein möglichst breites Investitionsspektrum ihrer Anlagen achten, wie es bspw. Fonds oder Zertifikate bieten, meinen Experten. Nachfolgend sind beispielhaft einige Investment-Möglichkeiten für die Region aufgeführt:

DWS GO Middle East TR Index Zertifikat (WKN DWS0JC)
Das Zertifikat bildet die Wertentwicklung des neu konzipierten DWS Middle East TR Index ab. Der Index besteht hauptsächlich aus Aktiengesellschaften, die einen wesentlichen Anteil ihrer Erträge in der Nahost-Region erzielen und/oder an einem Börsenplatz in den Ländern Bahrain, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, Katar und der Vereinigten Arabischen Emiraten gelistet sind. Im Vordergrund stehen Branchen, die in besonderem Maße vom Boom in der Region profitieren könnten. Damit spiegelt der Index die zu beobachtende Verlagerung der ökonomischen Ressourcen in zukunftsträchtige Branchen wieder.

ABN AMRO Middle East Index Open End Zertifikat (WKN ABN9LJ)
Der Index wird von Standard & Poors berechnet und beinhaltet derzeit 30 Unternehmen aus Ägypten, Jordanien, Katar, Kuwait und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Deka-Middle East TF (WKN DK0EDQ)
Das Fondsmanagement legt den Schwerpunkt auf Aktien aus dem Mittleren und Nahen Osten. Weiterhin sind Beimischungen von Aktien von Unternehmen aus nordafrikanischen Mittelmeeranrainerstaaten sowie den Staaten der ehemaligen Sowjetunion, zulässig.

JPM Middle East Equity A (WKN 988237)
Die Fondsmanager investieren in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere von Unternehmen aus dem Mittleren Osten. Daneben kann Kapital in der Türkei, Marokko und Tunesien angelegt werden.

Quelle: n-tv.de