Marktberichte

US-Politik im Blickpunkt Tokio moderat schwächer

Die asiatische Leitbörse in Tokio ist schwächer in die neue Woche gestartet. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index konnte die positiven Vorzeichen des Handelsverlaufs nicht halten und schloss 0,4 Prozent leichter bei 8.828 Yen. Der marktbreitere Topix gab 0,7 Prozent auf 855 Yen ab.

Händlern zufolge halten sich japanische Investoren unter anderem wegen der zum Ende der Woche anstehenden Veröffentlichung des Tankan-Berichts über die Lage der japanischen Konjunktur zurück. Exporttitel seien wegen der bevorstehenden Ernennung der Nachfolger von US-Finanzminister Paul O’Neill und Wirtschaftsberater Lawrence Lindsey gefragt gewesen. Am Freitag waren die beiden Berater von US-Präsident George W. Bush überraschend zurückgetreten.

Die größte japanische Restaurantkette, McDonald’s gehörte zu den größten Tagesverlierern. Die Papiere verloren rund 14 Prozent auf 1.770 Yen. Zuvor hatte das Unternehmen die Prognose für den Nettogewinn im Kalenderjahr 2002 um 91 Prozent reduziert. Begründet wurde dies mit einem drastischen Einbruch der Verkäufe.

Die Papiere von NTT DoCoMo gaben 2,1 Prozent auf 235.000 Yen ab. Zuvor war ein Bericht veröffentlicht worden, demzufolge sich das Wachstum der Handynutzer im November deutlich abgeschwächt hat.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen