Meldungen

Vier Banken für eine Aktie Bahn-IPO im November?

Die Deutsche Bahn will einem Zeitungsbericht zufolge am 5. November mit ihrer neuen Verkehrsholding DB Mobility Logistics an die Börse gehen. Dies berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf Pläne des Aufsichtsrates. Die Zeitung bekräftigt damit entsprechende Gerüchte vom Wochenbeginn. Der Konzern habe den Zeitplan nicht dementiert, hieß es weiter. Geplant ist demnach, 24,9 Prozent der neuen Verkehrsholding, die Personen- und Güterverkehr zusammenfasst, an Investoren zu verkaufen. Die Infrastruktur der Bahn bleibt bis auf weiteres im Bundesbesitz.

Bislang unbestätigten Informationen zufolge sollen vier Banken den Teilbörsengang der Deutschen Bahn im November begleiten. Der Logistikkonzern habe als globale Koordinatoren die Deutsche Bank, Morgan Stanley, UBS und Goldman Sachs ausgewählt, hieß es aus dem Umfeld des Unternehmens.

Investmentbanker rechnen mit Einnahmen von fünf bis sechs Milliarden Euro. Das Bundesverkehrsministerium rechnet dagegen mit Erlösen zwischen fünf und acht Milliarden Euro. Über die Teilprivatisierung war monatelang in und außerhalb der Regierungskoalition gestritten worden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.