Meldungen

Neuer Bahn-Finanzplan Investorensuche vertagt

Die Deutsche Bahn muss ihre Suche nach privaten Investoren einem Zeitungsbericht zufolge nach hinten verschieben. Vor 2010 sei ein solcher Schritt nicht mehr möglich, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Konzernkreise.

Grund sei, dass die Bahn wegen der Wirtschaftskrise einen völlig neuen Finanzplan für den Zeitraum von 2009 bis 2013 erarbeiten müsse. Die bisherigen Ziele seien angesichts der Krise kaum noch zu erreichen, schrieb das Blatt. Ein Bahnsprecher wollte zu dem Bericht keine Stellung nehmen.

Bahnchef Hartmut Mehdorn hatte Mitte November von der Bundesregierung Rückendeckung erhalten, trotz der vorläufigen Absage des Börsengangs weiter nach privaten Investoren zu suchen. So hätte der Teilverkauf möglicherweise auch ohne Börsengang zustande kommen können. Mehdorn hatte bereits zahlreiche Gespräche mit Investoren in Russland, China und dem arabischen Raum geführt und mehrfach erklärt, es gebe dort großes Interesse an einem Einstieg bei der Bahn.

Die Regierung hatte Anfang November wegen der Turbulenzen an den Finanzmärkten beschlossen, den ursprünglich für dieses Jahr geplanten Börsengang zu verschieben. Dabei sollten 24,9 Prozent der Personen- und Güterverkehrssparte vor allem an Investoren verkauft werden.

Quelle: ntv.de