Meldungen

Begrenzter Gewinneinbruch Morgan Stanley beruhigt

Die zweitgrößte US-Investmentbank Morgan Stanley hat durch die anhaltende Finanzkrise im zweiten Geschäftsquartal erneut einen deutlichen Gewinneinbruch erlitten. Unter dem Strich verdiente Morgan Stanley von März bis Mai 1,01 Mrd. Dollar. Umgerechnet entspricht das einem Netto-Gewinn von 652 Mio. Euro. Trotz hoher Einmaleinnahmen durch Anteilsverkäufe liegt Morgan Stanley damit rund 60 Prozent unter dem Niveau des Vergleichsquartals aus dem Vorjahr, teilte die Bank in New York mit.

Je Aktie lag der Gewinn bei 0,95 Dollar (Vorjahr: 2,45 Dollar). Morgan Stanley traf damit weitgehend die Markterwartungen. Die Erträge fielen um fast 40 Prozent auf 6,51 Mrd. Dollar. Im Zusammenhang mit der Kreditkrise musste die Bank erneut Verluste verbuchen. Bislang hatte sie bereits rund 13 Mrd. Dollar an Abschreibungen vornehmen müssen.

Wettbewerber Lehman Brothers hatte am Montag einen Quartalsverlust von 2,8 Mrd. Dollar bekanntgegeben. Branchenführer Goldman Sachs präsentierte dagegen am Dienstag deutlich bessere Zahlen als erwartet. Die weltweit führende Investmentbank steuerte bislang vergleichsweise unbeschadet durch die Finanzkrise.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.