Meldungen

Bundesliga via Internet Telekom hat Nase vorn

Die Deutsche Telekom darf Medienkreisen zufolge auch in den nächsten Jahren wieder die Fußball-Bundesliga in ihrem eigenen Fernsehangebot über schnelle Datenleitungen (IPTV) übertragen.

Die Telekom werde den Zuschlag auf der am Freitag anstehenden Sitzung des Liga-Verbands DFL so gut wie sicher bekommen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Bei der Telekom wollte zunächst niemand eine Stellungnahme dazu abgeben.

Bei dem ehemaligen Staatskonzern gilt das Internet-Fernsehen als große Zukunftshoffnung. Die hohen Erwartungen wurden bislang jedoch nicht erfüllt. Der damalige Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke hatte 2006 noch eine Million Abonnenten bis zum Jahresende 2007 vorausgesagt. In Wahrheit kommt die Telekom zusammen mit ihren Wettbewerbern bislang gerade einmal auf rund 300.000 IPTV-Kunden.

Technisch in der Lage wären inzwischen fast 20 Mio. Haushalte, internetbasiertes TV über eine Set-Top-Box auf dem Fernseher zu empfangen. Gründe für den geringen Zuspruch sahen Beobachter bislang in technischen Hürden und den hohen Kosten. Mit den Fußball-Übertragungsrechten als Zugpferd könnte sich die Telekom Hoffnung auf zahlreiche Neukunden machen.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema