Auto

V 12-Sportler mit E-Maschine Lamborghini Sián - Blitzlicht auf der IAA

DSC_1398.jpg

Auf der IAA 2019 stellt Lamborghini den exklusiven Sián vor.

(Foto: Holger Preiss)

Wenn man dem Sián auf der diesjährigen IAA begegnet, möchte man fast glauben, es handelt sich um eine Studie von Lamborghini. Aber weit gefehlt, der stylische Extremsportler ist ein Serienfahrzeug. Allerdings bleibt seine Auflage stark limitiert.

Einer der großen Hingucker der IAA ist Lamborghinis Hybridrenner Sián. Der Flachmann mit einer selbst für diese Marke extrovertierten Optik bietet als technisches Schmankerl einen 785 PS leistenden 6,5-Liter-V12 in Kombination mit einer 34 PS starken, im Getriebe integrierten 48-Volt-E-Maschine. Macht in Summe 819 PS. Dieses Leitungspotenzial macht den Sián zum bislang stärksten Modell der Marke. Die Fahrleistungen des Flügeltürers sind entsprechend: 2,8 Sekunden dauert der Sprint auf Tempo 100, maximal sind über 350 km/h möglich.

DSC_1376.jpg

Der Lamborghini Sián wirkt wie eine Studie, ist aber ein Serienmodell.

(Foto: Holger Preiss)

Die elektrische Antriebseinheit fällt mit 34 Kilogramm erstaunlich leicht aus. Das liegt vor allem am Stromspeicher, denn der E-Motor bezieht seine Energie statt aus einem Lithium-Akku aus einem Superkondensator. Dieser wiegt nicht nur wenig, er kann auch elektrischen Strom schnell aufnehmen und wieder abgeben.

Entsprechend lässt sich die beim Bremsen gewonnene Energie beim anschließenden Beschleunigen direkt wieder für den Vortrieb nutzen, was den Sián bei Zwischensprints im Vergleich zu konventionell angetriebenen Lambos nochmals einen Tick schneller macht. Der kleine E-Boost steht allerdings nur bis maximal Tempo 130 zur Verfügung.

DSC_1380.jpg

Die Zahl auf dem Heckflügel des Lamborghini Sián weist die Stückzahl aus.

(Foto: Holger Preiss)

Beeindruckender als der Extrakick ist jedoch das Design des Sián, der noch breiter und flacher als andere Lambos auf dem Boden kauert. Zudem bietet er ein dramatischeres und zugleich eleganteres Sickenspiel als ein Huracan oder Aventador. Ebenfalls markanter gezeichnet sind die LED-Leuchtgrafiken vorne und hinten. Auch die beiden großen Auspuffendrohre im Heck oder die filigranen Felgen wirken außergewöhnlich. Fast möchte man meinen, der Sián sei eine Studie, doch tatsächlich wird er in Serie gebaut, allerdings nur 63 Mal. Alle Exemplare wurden zu Preisen im unteren einstelligen Millionenbereich bereits verkauft.

Quelle: n-tv.de, hpr/sp-x

Mehr zum Thema