Der Tag

Der Tag Alternativer Nobelpreis geht nach Belarus

Nein, es ist nicht Lukaschenko, der den Alternativen Nobelpreis bekommt, sondern natürlich werden Politiker der Opposition ausgezeichnet. Preisträger sind Alex Bjaljazki und drei weitere Aktivisten.

  • Bjaljazki und das von ihm gegründete Menschenrechtszentrum Wjasna erhalten die Auszeichnung der Stiftung zufolge für ihren "entschlossenen Kampf für die Verwirklichung von Demokratie und Menschenrechten in Belarus", wie die in Stockholm ansässige Right-Livelihood-Stiftung mitteilte.
  • Wjasna ist eine der wichtigsten Nichtregierungsorganisationen in Belarus. Sie dokumentiert Menschenrechtsverletzungen und beobachtet Wahlen. Seit dem Beginn der Proteste nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl vom 9. August spielt Wjasna eine wichtige Rolle in der Demokratiebewegung.
  • Bjaljazki ist auch Mitglied im Koordinierungsrat der Opposition, der einen politischen Wechsel in Belarus herbeiführen will.

Quelle: ntv.de