Mittwoch, 17. Januar 2018: Der Tag bei n-tv

Heute mit Volker Petersen und Uladzimir Zhyhachou

22:34 Uhr

Das war Mittwoch, der 17. Januar 2018

(Foto: picture alliance / Patrick Seege)

Liebe Leser, ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich kann den Frühling jetzt schon kaum erwarten. Doch der lässt bestimmt noch lange auf sich warten: In weiten Teilen Deutschlands haben heute Schnee, Regen und Glätte zu schaffen gemacht. Autofahrer kamen ins Rutschen, Busse mit Schulkindern und Lastwagen kippten um, Autobahnen wurden zeitweise gesperrt. Morgen soll das Wetter noch schlimmer werden: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor heftigen Sturmböen und Gewittern.

Also passen Sie gut auf sich auf. Und lesen Sie hier die interessantesten Nachrichten des Tages:

Ich wünsche Ihnen eine ruhige Nacht!

21:56 Uhr

Yoga im Museum ist der neue Trend

Ist das noch Yoga oder schon Kunst?
Ist das noch Yoga oder schon Kunst?(Foto: picture alliance / Sebastian Gol)

Bier-Yoga und Yoga mit Hund kennen wir schon. Jetzt bieten immer mehr Museen ihren Besuchern Yoga-Unterricht zwischen den Kunstwerken an.

  • In der Galerie Stadt Sindelfingen in der Nähe von Stuttgart können Interessierte im Rahmen der Ausstellung "Aktion&Malerei" bis zum 1. März immer donnerstags kostenlos Yoga machen - 90 Minuten lang und mit professioneller Lehrerin.
  • "Beim Yoga ist das Ziel, den Kopf freizubekommen", sagt Kuratorin Madeleine Frey, die das ins Leben gerufen hat. Das passe gut ins Museum: "Kunst soll ja auch dazu animieren, einen anderen Blick auf die Welt zu haben."
  • Die Galerie in Sindelfingen ist nicht das erste Museum, das Yoga und Kunst zusammenbringt: Das Museum für Antike Schifffahrt in Mainz hat zum Beispiel bereits Yogis in seine Hallen gelassen und auch in München gibt es Pop-up-Yoga im Museum.
21:19 Uhr

Brigitte Bardot: Klagen über Belästigung "lächerlich"

Bardot wurde in den 1950er und 1960er Jahren als Sexsymbol bekannt.
Bardot wurde in den 1950er und 1960er Jahren als Sexsymbol bekannt.(Foto: imago/United Archives)

Die französische Filmikone Brigitte Bardot hat Beschwerden von Schauspielerinnen über sexuelle Belästigung abgetan.

  • "Was Schauspielerinnen angeht, und nicht Frauen im Allgemeinen, ist das in der großen Mehrheit der Fälle scheinheilig, lächerlich, uninteressant", sagte Bardot in einem Interview, das das französische Magazin "Paris Match" in Auszügen online veröffentlichte.
  • Viele Schauspielerinnen gäben sich gegenüber Produzenten als "Anmacherinnen", um eine Rolle herauszuschlagen, so Bardot. "Danach erzählen sie, dass sie belästigt wurden, damit man von ihnen redet... In Wirklichkeit schadet ihnen das statt ihnen zu nützen."
  • Sie selbst sei in ihrer Schauspielkarriere niemals Opfer sexueller Belästigung geworden, sagte die 83-Jährige. "Und ich fand es charmant, dass man mir sagt, dass ich schön bin oder einen netten kleinen Hintern habe. Diese Art von Kompliment ist angenehm."
20:46 Uhr

KLM streicht für Donnerstag 220 Flüge

Viele KLM-Flieger müssen morgen am Boden bleiben.
Viele KLM-Flieger müssen morgen am Boden bleiben.(Foto: imago/ZUMA Press)

Wegen stürmischen Wetters werde es am Donnerstag zu Störungen im Flugverkehr kommen, warnte die Verwaltung des Flughafens Amsterdam Schiphol. Bereits am Mittwoch fielen dutzende Flüge aus oder hatten Verspätung. Die niederländische Fluglinie KLM strich für Donnerstag insgesamt 220 Flüge. Auch in Deutschland warnte der Deutsche Wetterdienst für Donnerstag vor schwerem Sturm. Bereits am Mittwoch kam es auf schneeglatten und vereisten Straßen zu zahlreichen Unfällen.

20:14 Uhr

"Harry Potter"-Prequel begeistert Millionen Fans

Datenschutz

"Voldemort: Origins of the Heir" heißt das inoffizielle Prequel zur "Harry Potter"-Filmreihe, das auf Youtube zu sehen ist. Der Fan-Film kommt gut an.

  • Der Film stammt vom Non-Profit-Produktionsteam "Tryangle Films". In ihm soll die Frage geklärt werden, wie Tom Riddle zum "dunkelsten aller Magier", Lord Voldemort, wurde. Der mächtige Zauberer ist in dem Streifen als Jugendlicher zu sehen.
  • Fast 8 Millionen Views hat "Voldemort: Origins of the Heir" bereits auf Youtube. Einige Fans bezeichneten den Film in den sozialen Medien als "überraschend gut".
  • Warner, Rechteinhaber der "Harry Potter"-Filmreihe, genehmigte das italienische Fan-Projekt nach anfänglichem Ärger, da die Produzenten von "Voldemort: Origins of the Heir" keinen finanziellen Profit suchen.
20:11 Uhr
19:43 Uhr

Einbrecher macht Selfies mit geklautem Handy

Wahrscheinlich wollte der Mann einfach nur die Kamera testen. Nun sucht die Polizei mit diesem Bild nach ihm.
Wahrscheinlich wollte der Mann einfach nur die Kamera testen. Nun sucht die Polizei mit diesem Bild nach ihm.(Foto: Polizei Berlin)

Dieser Mann liefert der Polizei selbst Fahndungsfotos! Ein mutmaßlicher Einbrecher stiehlt ein Handy und macht danach Selfies von sich. Nun sucht die Polizei nach dem Mann. Er werde verdächtigt, im August vergangenen Jahres in eine Wohnung in Berlin eingebrochen zu sein, teilte die Polizei mit. Als die Bewohnerin das bemerkte, floh der Einbrecher mit Bargeld und einem Handy aus der Wohnung. Der Polizei gelang es, online auf dieses Handy zuzugreifen. Die Ermittler luden von dem gestohlenen Handy Selbstporträts herunter und fragen nun, wer Angaben zu dem Mann machen kann.

19:11 Uhr

Zwölfjähriger soll auf Jugendlichen eingestochen haben

Ein Streit in Dresden endet blutig, nun hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt - einen Zwölfjährigen. Er soll einen 17 Jahre alten Jugendlichen mit einem Messer attackiert haben.

  • Der Junge sei als Tatverdächtiger einer Messerattacke am Hauptbahnhof ermittelt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.
  • Er soll dem Älteren bei einer Auseinandersetzung zweier Gruppen Stichverletzungen zugefügt haben. Der Vorfall ereignete sich Ende 2017.
  • Nach ersten Erkenntnissen waren die Gruppen zufällig aneinandergeraten. Eine verbale Provokation soll Auslöser der Auseinandersetzung gewesen sein.
18:35 Uhr

Linienbus prallt gegen Baum - Mehrere Verletzte

Mehrere Menschen wurden bei dem Unfall im Erzgebirge verletzt.
Mehrere Menschen wurden bei dem Unfall im Erzgebirge verletzt.(Foto: dpa)

Auf einer glatten Landstraße in Sachsen ist ein Linienbus frontal gegen einen Baum geprallt - mehrere Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war der Bus am Nachmittag auf winterlich glatter Straße zwischen Grünhain und Zwönitz im Erzgebirge von der Fahrbahn abgekommen. Unter den Verletzten soll sich neben Fahrgästen auch der Fahrer befinden.

18:16 Uhr

Tausende Haustiere gehen in die Kirche

Auch in Brasilien lassen Hundebesitzer ihre Tiere segnen, allerdings am Tag des heiligen Franz von Assisi.
Auch in Brasilien lassen Hundebesitzer ihre Tiere segnen, allerdings am Tag des heiligen Franz von Assisi.(Foto: imago stock&people)

Tausende Haustiere sind heute in Spanien in die Kirche gegangen.

  • Grund: Jedes Jahr am 17. Januar begehen die Katholiken das Fest des Heiligen Antonius - seines Zeichens Schutzheiliger der Tiere.
  • In Madrid nehmen Herrchen und Frauchen den Ehrentag besonders ernst - und erdulden in der Kirche San Antón teils stundenlange Wartezeiten, damit ihre Vierbeiner gesegnet werden.
  • Das exotischste Tierchen in dem Gotteshaus sei in diesem Jahr ein Meerschweinchen namens Molly gewesen, berichteten spanische Medien. Das Nagetier sei schwer krank gewesen und vom Heiligen Antonius wundersam geheilt worden, sagte die Besitzerin.
17:56 Uhr

Modedesignerin Christa de Carouge gestorben

Christa de Carouge verstand sich nicht als Modemacherin und lehnte Trends ab.
Christa de Carouge verstand sich nicht als Modemacherin und lehnte Trends ab.(Foto: imago stock&people)

Christa de Carouge, die bekannteste Modedesignerin der Schweiz, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Sie erlag einer kurzen, schweren Krankheit.

  • Die gelernte Schneiderin entwarf 1983 ihre erste völlig eigene Kollektion. Die schwarzen, teuren und sehr hochwertigen Kleidungsstücke waren bald ausverkauft.
  • Carouge lud nicht zu Modeschauen, sondern zu musikalisch-theatralischen "Präsentationen".
  • De Carouges Kreationen wurden in Museen ausgestellt und ausgezeichnet.
17:33 Uhr

Sultan bekommt "Steinzeit-Mobil" zum Geburtstag

Datenschutz

"Fred Feuersteins" barfußbetriebenes Steinzeit-Vehikel aus dem berühmten Comic "The Flintstones" gehört künftig zum Fuhrpark von Sultan Ibrahim Sultan Iskandar von Johor in Malaysia.

  • Der motorisierte Nachbau des Gefährts wurde dem steinreichen Herrscher vom Kronprinz aus dem Bundesstaat Pahang zum Geburtstag geschenkt. Die "Familie Feuerstein" ist dem Vernehmen nach einer der Lieblings-Cartoons des Sultans.
  • Das Steinzeit-Mobil, das Comic-Clanchef Fred Feuerstein per pedes antreibt, rollt im Original mühelos auf Steinwalzen - der Nachbau kommt natürlich auf Reifen mit Steinoptik daher.
  • Es soll standesgemäß in einem Haus des Sultans in der Küstenstadt Mersing Platz finden - das natürlich dem "Feuerstein"-Haus aus dem Comic aus den 60er Jahren nachempfunden ist.
17:07 Uhr

Jusos sorgen mit KZ-Vergleich für heftige Kritik

Die Jusos in Ludwigshafen haben die von Union und SPD geplanten zentralen Aufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in einen Zusammenhang mit Konzentrationslagern gebracht.

  • Sie löschten am Mittwoch einen Eintrag bei Facebook, der vor einigen Tagen entstand, und entschuldigten sich.
  • Die Jungsozialisten hatten einen Satz aus dem Sondierungspapier von Union und SPD kopiert und ans Ende in Klammern "KZ" gesetzt: "Damit die Asylverfahren schnell, umfassend und rechtssicher bearbeitet werden können, erfolgt künftig deren Bearbeitung in zentralen Aufnahme-, Entscheidungs- und Rückführungseinrichtungen (KZ), in denen BAMF, BA, Justiz, Ausländerbehörden und andere Hand in Hand arbeiten." Daneben stand: "Sondierungspapier in einfacher Sprache".
  • Die Junge Union (JU) Rheinland-Pfalz griff den Eintrag bei Twitter auf und erklärte: "Nur widerlich und geschichtsvergessen." Die Jusos hatten viele weitere kritische Kommentare für ihren Eintrag erhalten.
17:04 Uhr
16:33 Uhr

Anhänger löst sich von Lkw und prallt gegen Auto

Auf einer Bundesstraße bei Todendorf in Schleswig-Holstein hat sich ein Sattelauflieger von einem Lastwagen gelöst und einen tödlichen Unfall verursacht.

  • Der Anhänger ist in den Gegenverkehr geraten und mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Zwei Insassen starben.
  • Der aus Polen stammende Wagen war nach Angaben der Beamten mit vier Menschen besetzt. Eine weitere Insassin wurde bei dem Unfall schwer, der vierte Passagier leicht verletzt.
  • Der 35-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen schweren Schock und musste ebenfalls in eine Klinik gebracht werden. Warum der Lastwagen den Auflieger verlor, war zunächst unklar.
Datenschutz
16:04 Uhr

Lovemobil-Prozess: Mann muss lebenslang in Haft

In diesem Wohnmobil wurde die Frau ermordet.
In diesem Wohnmobil wurde die Frau ermordet.(Foto: picture alliance / --/Polizei Sa)

Wegen Mordes an einer Prostituierten in ihrem "Lovemobil" bei Peine in Niedersachsen muss ein 30-Jähriger lebenslang ins Gefängnis.

  • Das Landgericht Hildesheim sah es als erwiesen an, dass der Mann die Frau getötet und ihre Tageseinnahmen von etwa 500 Euro sowie ihr Handy gestohlen hat.
  • Wegen seiner Mietschulden in Höhe von rund 2500 Euro und damit seine Freundin nicht immer alles bezahlen muss, habe der Angeklagte spontan den Entschluss gefasst, die Prostituierte zu überfallen, erläuterte der Vorsitzende Richter Peter Peschka das Urteil.
  • Nach dem Gewaltverbrechen in dem Wohnwagen war zunächst ein Kunde der Ungarin verhaftet worden. Der 45-jährige Ingenieur saß rund ein halbes Jahr unschuldig in Untersuchungshaft.
  • Erst ein anonymes Schreiben brachte die Ermittler auf die Spur des wahren Täters. Hinter dem Brief steckte der ehemals beste Kumpel des Mörders, der während der Tat auf dem Parkplatz wartete.
15:43 Uhr

Polizei folgt Spuren im Schnee und schnappt Einbrecher

"Dass ihnen der frische Schnee zum Verhängnis werden könnte, hatten sie auf ihrer Flucht vor der Polizei nicht bedacht", schrieben die Beamten.
"Dass ihnen der frische Schnee zum Verhängnis werden könnte, hatten sie auf ihrer Flucht vor der Polizei nicht bedacht", schrieben die Beamten.(Foto: picture alliance / Patrick Seege)

Nein, das ist keine Slapstick-Komödie, das ist eine echte Geschichte.

  • Frische Fußspuren im Schnee haben der Kieler Polizei die Suche nach Einbrechern leicht gemacht: Eine Alarmanlage riss einen Gastwirt in Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt aus dem Schlaf, dem Diebe eine Kassette mit Kleingeld gestohlen hatten. Spuren im Schnee führten die Beamten direkt zu deren Unterschlupf im Keller eines Mehrfamilienhauses.
  • Die beiden "verblüfften Tatverdächtigen" wurden festgenommen. Das Diebesgut, einen einstelligen Eurobetrag in Centmünzen, fanden die Beamten bei der Durchsuchung ihrer Taschen.
  • Nach einer Nacht im Polizeigewahrsam wurden die 18 und 32 Jahre alten Männer aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen.
15:09 Uhr

Winterjacken im Auto sind lebensgefährlich

Die R+V-Versicherung hat Autofahrer vor einem erhöhten Verletzungsrisiko durch dicke Winterjacken gewarnt.

  • Diese könnten "die lebensrettende Funktion des Sicherheitsgurts einschränken", teilte das Unternehmen mit. Da der Gurt durch den dicken Stoff nicht richtig am Körper anliege, wirke dieser später und Verletzungen könnten schwerer ausfallen.
  • Außerdem könne der Gurt verrutschen, wenn der Stoff sehr glatt sei.
  • Zusätzlich könne eine dicke Jacke auch die Bewegungsfreiheit des Fahrers einschränken.
  • R+V-Experte Karl Walter riet dazu, diese vor Fahrtantritt auszuziehen. Dies gelte auch für Kinder in Kindersitzen.
  • Darüber hinaus solle aus Gründen der Sicherheit auch auf dicke Handschuhe verzichtet werden.
14:39 Uhr

Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer

95 Prozent der Todesfälle gibt es in Afrika und Asien.
95 Prozent der Todesfälle gibt es in Afrika und Asien.(Foto: imago/blickwinkel)

Ein sechs Jahre alter Junge ist in den USA an der dort extrem seltenen Tollwut gestorben. Der Junge war von einer kranken Fledermaus gekratzt und angesteckt worden, die sein Vater zur Pflege nach Hause gebracht hatte, wie die Eltern mehreren US-Medien berichteten. Der Junge starb vergangenen Sonntag in Orlando im Bundesstaat Florida. Während es weltweit nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation jedes Jahr rund 59.000 Tollwut-Tote gibt, starb in den USA im vergangenen Jahr nur eine einzige Frau daran, durchschnittlich sind es ein bis zwei Tote pro Jahr.

Hier lesen Sie mehr dazu.

14:39 Uhr

Schichtwechsel

Es schneit, es schneit, es schneit!
Es schneit, es schneit, es schneit!

Mein Kollege Volker Petersen genießt bereits das schöne Feierabendwetter. Ja, es schneit schon wieder (oder immer noch) in Berlin. Ich habe für Sie aber auch andere wichtige Nachrichten. Mein Name ist Uladzimir Zhyhachou, ich wünsche Ihnen einen gemütlichen und warmen Nachmittag! Bei Fragen oder Kritik bin ich übrigens über uladzimir.zhyhachou(at)nama.de erreichbar.

 

14:01 Uhr

Massenkarambolage im Schnee auf A93

15 Fahrzeuge sind auf der Autobahn 93 in Bayern in eine Massenkarambolage verwickelt. Drei Menschen werden leicht verletzt. Die Wagen, darunter zwei Laster, seien in der Nähe von Bad Abbach bei Schneegestöber ineinander geraten, sagte ein Polizeisprecher. Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Regensburg für die Bergungsarbeiten gesperrt.

13:41 Uhr

Bundesanwaltschaft: "Gruppe Freital" ist Terrorgruppe

(Foto: dpa)

Acht Menschen stehen in Dresden vor Gericht, sie gehören zur rechtsextremen "Gruppe Freital". Die Bundesanwaltschaft plädiert nun dafür, diese als terroristische Vereinigung einzustufen.

  • Die sieben Männer und eine Frau im Alter zwischen 20 und 40 Jahren hätten bei den ihnen vorgeworfenen Sprengstoffanschlägen auch die Tötung von Menschen in Kauf genommen, sagte Oberstaatsanwalt Jörn Hauschild zu Beginn des mehrstündigen Plädoyers vor dem Oberlandesgericht.
  • Die Angeklagten Timo S. und Patrick F. hätten als Rädelsführer fungiert. Der Gruppe sei es darauf angekommen, "ein Klima der Angst zu schaffen", sagte Hauschild.
13:20 Uhr

Österreichs Kanzler Kurz in Berlin eingetroffen

Video

Jetzt ist er da: Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz ist in Berlin eingetroffen. Der 31-Jährige trifft sich mit seiner Amtskollegin Angela Merkel, das Protokoll haben sie schon abgearbeitet. Bei dem anschließenden Gespräch dürften die Flüchtlingspolitik und die Zukunft der Europäischen Union im Mittelpunkt stehen. Österreich übernimmt im zweiten Halbjahr 2018 die EU-Präsidentschaft. Kurz steht seit Dezember an der Spitze einer rechtskonservativen Regierung von ÖVP und FPÖ in Wien.

13:07 Uhr

Längste Unterwasserhöhle der Welt entdeckt

Die Forscher konnten nachweisen, dass die Höhlen Sac Actun und Dos Ojos auf der Halbinsel Yucatán miteinander verbunden sind.
Die Forscher konnten nachweisen, dass die Höhlen Sac Actun und Dos Ojos auf der Halbinsel Yucatán miteinander verbunden sind.(Foto: REUTERS)

Falls Sie ein Buch über Unterwasserhöhlen besitzen, muss es umgeschrieben werden. In Mexiko ist nun die weltweit längste Höhle dieser Art entdeckt worden.

  • Sie ist 350 Kilometer lang und wurde auf der Halbinsel Yucatán entdeckt.
  • Höhlentaucher unter der Regie des deutschen Wissenschaftlers Robert Schmittner hätten zehn Monate in den Höhlen Sac Actun und Dos Ojos nahe dem für seine Maya-Ruinen bekannten Küstenort Tulum gearbeitet, teilte die Projektleitung mit.
  • Die Forscher konnten zudem nachweisen, dass beide Höhlen miteinander verbunden sind.
  • Bislang galt die südlich von Tulum gelegene Unterwasserhöhle Ox Bel Ha mit einer Länge von 270 Kilometern als die weltweit längste ihrer Art.
12:54 Uhr

Katalanischer Parlamentspräsident gewählt

Torrent.
Torrent.(Foto: REUTERS)

Der neue Präsident des katalanischen Regionalparlaments ist ein Befürworter der Unabhängigkeit. 65 der 135 Abgeordneten stimmten während der konstituierenden Sitzung in Barcelona für Roger Torrent von der Republikanischen Linken Kataloniens (ERC). Bis Ende Januar will das Parlament auch einen neuen Regionalpräsidenten für Katalonien wählen. Die große Frage ist derzeit, ob Ex-Amtsinhaber Puigdemont noch einmal gewählt werden kann. Gegen ihn läuft in Spanien ein Haftbefehl, derzeit befindet er sich im belgischen Exil.

12:23 Uhr

Opelaner legen Arbeit nieder

Datenschutz

Die Freude über die Rettung durch den französischen PSA-Konzern ist bei Opel dem Ärger über das Sanierungsprogramm gewichen. Die IG Metall hat heute Streiks in allen Opel-Werken organisiert.

  • Das Programm "Pace" (Tempo) müsse eigentlich "Peace" (Frieden) heißen, sagte Gewerkschaftschef Jörg Hofmann vor 6000 Demonstranten in Rüsselsheim.
  • Die IG Metall sei zum Kampf bereit, wenn auf die Arbeitsplätze bei Opel zugegriffen werden solle. Noch arbeiten rund 38.000 Menschen für das Unternehmen, rund die Hälfte davon an den deutschen Standorten Rüsselsheim, Kaiserslautern und Eisenach.
12:03 Uhr
11:49 Uhr

SPD-Flügel warnt SPD vor Absturz auf 15 Prozent

Schwierig, die Lage der SPD.
Schwierig, die Lage der SPD.(Foto: picture alliance / Michael Kappe)

Beim Wahlergebnis der SPD gab es noch Luft nach oben. Oder nach unten? Davor warnt nun der konservative Flügel der Partei, der Seeheimer Kreis. Sollten die Delegierten nicht der Neuauflage der Großen Koalition zustimmen, drohe womöglich ein erneuter Absturz in der Wählergunst. "Wenn sich die SPD am Sonntag doch noch einer 'GroKo' verweigern sollte, riskiert sie bei Neuwahlen einen Absturz auf 15 bis 16 Prozent", sagte einer der Sprecher des Seeheimer Kreises, Edgar Franke, gegenüber dem "Focus".

11:33 Uhr

Namibia reagiert mit Humor auf Trump-Zitat

Datenschutz

Dass US-Präsident Trump einige Länder als "Dreckslöcher" bezeichnet haben soll, kam in den betreffenden Staaten nicht gut an. In Namibia reagiert man nun mit Humor. Ein Video zeigt die Schönheiten des afrikanischen Landes.

  • "Es ist wirklich hart hier, aber das Drecksloch Namibia hat mehr als 300 Sonnentage im Jahr", sagt ein Trump-Stimmenimitator in dem Video, das wunderschöne Tier- und Landschaftsaufnahmen zeigt.
  • "Sogar unsere Elefanten sind hoch qualifiziert, um große Mengen Scheiße abzuladen in unserem weitläufigen Drecksloch-Land." 
  • Das erstmals am Samstag veröffentlichte Video eines großen namibischen Betreibers von Safari-Lodges, Gondwana Collection, kam auf dessen Facebookprofil seither bereits auf über 700 000 Aufrufe. Auf Youtube wurde das Video über 75.000 Mal gespielt, und auch auf Twitter zog der knapp zweiminütige Clip immer weitere Kreise.

Mehr dazu hier.

11:12 Uhr

Juncker: Auch EU Schuld an Brexit

Die EU-Oberen leiden gerade öffentlich am Brexit. Gestern sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk, die Herzen der Europäer blieben offen für die Briten, heute räumt Kommissionschef Jean-Claude Juncker Fehler seitens des Staatenbundes ein.

  • Wie Premierministerin Theresa May selbst gesagt habe, "haben die Briten sich nie wohlgefühlt in der Europäischen Union", sagte Juncker im Europäischen Parlament in Straßburg.
  • "Und man hat ihnen auch 40 Jahre lang nicht die Gelegenheit gegeben, sich wohlfühlen zu können." Der Austritt Großbritanniens sei eine "Niederlage, die wir uns alle anheften müssen".
10:52 Uhr

Gurkenlaster rutscht von Fahrbahn

Es passierte in Thüringen.
Es passierte in Thüringen.(Foto: dpa)

Gurken, überall Gurken - ein mit dem Gemüse beladener Lastwagen ist in Thüringen von der Autobahn gerutscht. Das Unglück ereignete sich auf der A9 bei Schleiz. Das Gefährt stürzte einen 30 Meter hohen Abhang hinunter, der Fahrer blieb unverletzt.

10:33 Uhr

Würden Sie Insekten wie im Dschungelcamp essen?

Bilderserie

Zwei Tage haben wir noch, dann wird auch bei uns hier auf n-tv.de wieder ein Thema - je nach Standpunkt - nerven oder beglücken. Das RTL-Dschungelcamp geht wieder los. Nun gab es eine interessante Umfrage dazu. Gefragt wurde, ob man sich vorstellen kann, wie die sogenannten Promis Insekten zu futtern. 14 Prozent konnten sich das vorstellen. Und Sie? Stimmen Sie ab!

Umfrage
Umfrage: Würden Sie Insekten wie im Dschungelcamp essen?

Würden Sie Insekten wie im Dschungelcamp essen?

 

10:07 Uhr

Dickste Schneeflocken in Berlin?

Datenschutz

Tja, da tun wir hier immer so abgebrüht, was die harten Nachrichtenthemen angeht, nichts kann uns schocken und dann das. Schnee. In dicken, weißen Flocken fällt er vom Himmel und hüllt den Alexanderplatz und alles drumherum in derartige Klischee-Wintergräue, dass eigentlich sofort alle Hollywood-Regisseure herkommen müssten, um Berlin so zu filmen, wie sie es immer zeigen. Sibirisch eben. Aber schön ist's schon irgendwie.

Datenschutz

 

09:35 Uhr

Hund rodelt ins Glück

Datenschutz

Schneit's bei Ihnen auch? Wobei, hier ist es eher grauer Dreck, der vom Himmel fällt. Aber vielleicht wird es ja noch was mit dem Wintervergnügen. Und wenn wir dann nur halb so viel Spaß wie dieser rodelnde Hund haben, hat es sich gelohnt.

09:28 Uhr

Keine Gnade für Ex-SS-Mann Gröning

(Foto: dpa)

Er war ein kleines Rad im Getriebe, doch das Getriebe war Auschwitz - deswegen ist der einstige SS-Mann Oskar Gröning zu Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen verurteilt worden. 2015 war der 96-Jährige zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Nun ist ein Gnadengesuch abgelehnt worden. Zuvor hatte bereits das Bundesverfassungsgericht eine Beschwerde aus Gesundheitsgründen abgewiesen.

Mehr dazu hier.

09:13 Uhr

720 Euro für alten Pappbecher von Elvis geboten

Datenschutz

Ich kann nicht sagen, dass ich frei davon bin, auf irrationale Weise Fan von sogenannten Stars zu sein. Doch was jetzt kommt, ginge mir dann doch ein wenig zu weit. Aber gut, es geht um Elvis. Auf Ebay wird gerade ein alter Pappbecher aus den 50er-Jahren versteigert, aus dem der King getrunken haben soll. Es soll am 19. April 1956 gewesen sein, am Morgen nach einem Konzert, an der Third Street Ecke Boston Avenue in Tulsa (Oklahoma). Vier Tage vor Auktionsende sind schon umgerechnet 720 Euro geboten worden. Ich glaube, ich biete nicht mit. Ich mach' mir lieber ein bisschen Elvis-Musik an. Zum Beispiel die inoffizielle Hymne aller Dackelbesitzer.

09:00 Uhr
08:42 Uhr

Zwölf SPD-Oberbürgermeister für GroKo-Verhandlungen

Auch Münchens OB Dieter Reiter ist für Verhandlungen.
Auch Münchens OB Dieter Reiter ist für Verhandlungen.(Foto: picture alliance / dpa)

Der SPD-Vorstand bekommt wichtige Rückendeckung für Koalitionsverhandlungen mit der Union. Führende Kommunalpolitiker sprechen sich dafür aus.

  • "Am Ende muss der Entwurf eines Koalitionsvertrages entscheidend dafür sein, ob die SPD eine Koalition mit den Unionsparteien eingeht", heißt es in einer veröffentlichten Erklärung von zwölf SPD-Oberbürgermeistern unter anderem aus München, Leipzig und Kiel.
  • Die mit einer Regierungsbeteiligung verbundene Möglichkeit, sozialdemokratische Politik für die Menschen zu gestalten, "darf nicht ausgeschlagen werden".
  • "Die Ergebnisse der Sondierungsgespräche dürfen für die SPD kein Grund sein, keine Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU aufzunehmen", fordern die Kommunalpolitiker weiter. Die damit verbundenen Chancen dürften nicht vertan werden.
08:30 Uhr

VW feiert Rekordabsatz

Krise, welche Krise? Bei VW sind die Folgen des Diesel-Skandals vielleicht noch spürbar, doch sind neue Zahlen ein warmer Trost. Denn im vergangenen Jahr verkaufte der Konzern so viele Autos wie nie zuovr. 10,74 Millionen Fahrzeuge bedeuten einen neuen Rekord. Das waren 4,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Allein im Dezember lieferte VW mit fast einer Million 8,5 Prozent mehr Fahrzeuge aus. Damit dürfte der Volkswagen-Konzern der größte Autobauer der Welt vor Toyota bleiben.

Mehr dazu hier.

08:12 Uhr

Zehn Tote bei Hubschrauberabsturz in Kolumbien

Ein Militärhubschrauber stürzt in Kolumbien ab - zehn Menschen sterben bei dem Unglück.

  • Der Helikopter vom Typ MI-17 sei im Nordwesten des Landes abgestürzt, teilte General Ricardo Gómez mit. Alle zehn Insassen seien tot. Verteidigungsminister Luis Carlos Villegas kündigte Ermittlungen zur Unglücksursache an.
  • An Bord befanden sich sechs Passagiere und vier Crewmitglieder. Zum Unglückszeitpunkt war es in der abgelegenen Region Antioquia stürmisch und regnerisch. Ein Offizier, der anonym bleiben wollte, vermutete das Wetter als Unglücksursache.
07:44 Uhr

Ronaldinho beendet Karriere

Datenschutz

Er ist 37 Jahre alt und war so etwas wie der letzte große Magier des Weltfußballs - die Rede ist von Ronaldinho. Der Brasilianer beendet nun endgültig seine Karriere. Vielleicht erinnern Sie sich an seine Erfolge, darunter Weltmeister 2002 und Champions-League-Sieger 2006. Aber das beschreibt ihn nur unzureichend. Dieses Video hat etwas vom Zauber seines Spiels eingefangen. Und ganz ehrlich: Das finde ich dann doch drei bis acht Mal schöner als die beängstigende Perfektion eines Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo. Jetzt hat der Brasilianer übrigens anscheinend politische Ambitionen.

07:30 Uhr

Dicker israelischer Igel hat 150 Gramm abgenommen

Mann, ist der dick, Mann!
Mann, ist der dick, Mann!(Foto: picture alliance / Jigal Horowit)

Gut, ich gebe zu, diese Meldung hat nicht das gleiche Gewicht wie nordkoreanische Raketentests. Doch man muss ja auch mal gute Nachrichten verbreiten. Zum Beispiel die, dass ein übergewichtiger, 1,6 Kilogramm schwerer Igel in einem israelischen Zoo schon ein wenig schlanker ins neue Jahr gekommen ist. Nach seiner Diät wiegt "Sherman" aus dem Safarizoo Tel Aviv schon 150 Gramm weniger. Immerhin zehn Prozent seines Körpergewichts. Doch noch liegt ein langer Weg vor ihm. Das Normalgewicht liegt bei 600 bis 900 Gramm. Wir drücken die Daumen.

07:13 Uhr

Yücel will keine "schmutzigen Deals"

Yücel.
Yücel.(Foto: picture alliance / Karlheinz Sch)

Seit elf Monaten sitzt Deniz Yücel in türkischer Untersuchungshaft - ohne dass es eine Anklage gegeben hätte. Nun hat er der dpa ein Interview gegeben. Darin sagt er, dass er keine "schmutzigen Deals" will, um freizukommen. Er erzählt außerdem, wie er den Knast-Alltag verbringt. Zum Beispiel mit Schreiben, weswegen bald ein Buch von ihm erscheint.

Mehr dazu hier.

06:55 Uhr

Bremer Hindus lassen Kuh Bauplatz prüfen

Einer Milchkuh steht ein großer Tag bevor. Für eine Hindu-Gemeinde in Bremen soll sie den Bauplatz für einen neuen Tempel prüfen.

  • "Bei uns ist die Kuh heilig. Das sind Götter", sagte der Gemeindesprecher Pathmakaran Pathmanathan.
  • Ihm zufolge soll die Kuh etwa eine halbe Stunde auf dem Grundstück verweilen. Wenn sie sich dort wohlfühlt, sei der Platz ein guter Ort, so Pathmanathan. "Wir wollen, dass die Kuh zustimmt."
  • Zur hinduistischen Gemeinde in Bremen gehören Pathmanathan zufolge rund 300 gläubige Familien.
06:28 Uhr

Das wird heute wichtig

Jung, dynamisch, österreichisch: Sebastian Kurz.
Jung, dynamisch, österreichisch: Sebastian Kurz.(Foto: picture alliance / Georg Hochmut)

Die Wetteraussichten sind nicht so besonders, aber dafür können wir uns an einem Blick in den Kalender delektieren:

  • Martin Schulz spricht bei der Klausur der bayerischen SPD in Irsee.
  • Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz besucht Berlin.
  • In Barcelona konstituiert sich das neue katalanische Parlament.
  • In Köln beginnt der Prozess zum Einsturz des Stadtarchivs im März 2009.
  • Bei der Handball-EM trifft Deutschland um 18.15 Uhr auf Mazedonien.

Ich heiße Volker Petersen und wünsche einen guten Morgen. Lassen wir es auf uns zukommen. Kontakt: volker.petersen (at) nama.de oder bei Twitter.

06:13 Uhr

Schneeregen, Schnee und Wintergewitter

Björn Alexander.
Björn Alexander.

Heute bleibt es wechselhaft bei häufigen Schauern, die meistens als Schneeregen oder Schnee niedergehen und von Wintergewittern begleitet sein können. Am kräftigsten schneit es im Bereich der Mittelgebirge sowie in Richtung Alpen, wo Sie sich auf winterliche Verkehrsbedingungen mit der Gefahr von Schneeverwehungen einstellen müssen. Denn es bleibt windig, teils auch stürmisch und kalt. Im Bergland mit Dauerfrost und 2 bis 6 Grad im übrigen Land. Morgen legt der Wind dann weiter zu, denn das nächste Sturmtief naht. Hier die Details. Ihr Björn Alexander

06:02 Uhr