Unterhaltung

Das Leben und die neue Platte AC/DC-Gründer Angus Young: "Es war hart"

80719907.jpg

Neues AC/DC-Album, aber wann wird wieder live gerockt?

(Foto: picture alliance / dpa)

Das neue AC/DC-Album ist da. Sechs Jahre mussten die Fans warten. Langweilig war es in dieser Zeit bei den Bandmitgliedern nicht. Gründer Angus Young liefert private Einblicke.

AC/DC bringen nach sechs Jahren wieder ein neues Album auf den Markt. Dazwischen ist auch bei der Band privat viel passiert - so hat Gründer Angus Young drei seiner Geschwister verloren. Im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland spricht Young über die harte Zeit: "Das war schon alles schwer. Aber es ist auch das, was jeder in seinem Leben erfahren muss. Da geht es uns allen gleich. Ja, es war hart, weil wir als Familie schon sehr aneinander hingen. Dass sie nicht mehr da sind, ist schwer zu begreifen, jeder von ihnen hat mit seinem Gehen ein großes Loch in mir hinterlassen", so Young.

Mehr zum Thema

"Ich denke oft an sie, wie sie waren. Vor allem mit Malcolm und George bin ich ja durch einige schwere Zeiten gegangen. Und wir wussten jedes Mal: Du musst dich an den Haaren hochziehen. Du musst weitermachen. So mache ich auch jetzt weiter", erklärt Young.

Über Zukunftspläne sagt der Gitarrist: "Der Plan, der zurzeit ansteht, ist die Hoffnung - darauf, dass die Pandemie bald verschwindet. Dass alle Menschen wieder in das Leben zurückkönnen, das sie davor hatten." Auch eine Tour soll es noch mal geben: "Sobald die Länder wieder öffnen und jeder wieder sicher und ungefährdet zu einer Show kommen kann."

Quelle: ntv.de, bad