Unterhaltung

Abschlussball-Highlight Abgeblitzt bei Emma Stone, dafür geht Kylie

Emma Stone

Sie hat sich über die originelle Einladung gefreut, aber leider keine Zeit: Emma Stone.

(Foto: Jeff Lipsky/AMPAS via ZUMA/dpa)

In dieser Geschichte geht es um zwei junge Männer, die Hollywood-Stars zum Abschlussball ausführen wollten. Der eine wird sicher Karriere als Ryan Gosling-Double oder als Regisseur von Hollywood-Musicals machen, der andere vielleicht an der Seite von Kylie Jenner.

Dem Highschool-Schüler Jacob Staudenmaier ist mit seiner kreativen Einladung zum Abschlussball, die an Oscar-Gewinnerin Emma Stone gerichtet war, ein viraler Hit gelungen. Doch ein Date mit der Schauspielerin hat ihm sein Youtube-Video dennoch nicht beschert. Die 28-Jährige sagte ihm ab, wie er in der US-Sendung "Good Morning America" verraten hat.

*Datenschutz

Wie "Variety" berichtet, las Staudenmaier einen Brief der Schauspielerin vor, in der sie ihm auf charmante Art und Weise eine Abfuhr erteilte, da sie derzeit in London arbeite. Sie bedankte sich "für das großartigste Angebot", das sie jemals erhalten habe. Sie könne ihm gar nicht sagen, wie geehrt sie sich fühle und sei dankbar, dass er an sie gedacht habe. Sie habe während des gesamten Videos gelächelt. Sie wünsche ihm "die beste Zeit beim Abschlussball". Außerdem bescheinigte sie dem Schüler, dass sie um seine Augen herum eine gewisse Ähnlichkeit zu ihrem Co-Star Ryan Gosling erkennen könne.

In dem etwas mehr als zwei Minuten langen Video mit dem Titel "Emma Stone, Prom?" stellt der Schüler die Eröffnungsszene des Hollywood-Hits "La La Land" nach. Wie er in der Beschreibung erklärt, habe er die komplette Szene in Eigenregie realisiert, den Songtext umgeschrieben und auch die Choreografie entworfen.

Es geht auch ohne Emma

AP_17009261490772.jpg

Traum so einiger schlafloser Nächte junger Männer: Kylie Jenner.

(Foto: Rich Fury/Invision/AP)

Er habe den Film insgesamt dreimal im Kino gesehen. Für ihre Rolle in "La La Land" gewann Stone im Februar den Oscar als "Beste Hauptdarstellerin". Übrigens wird Jacob Staudenmaier auch ohne Emma Stone beim Abschlussball dabei sein.

Besser erging es da einem anderen jungen Mann, für den eine Film-Fantasie wahr geworden sein dürfte: Erst kassierte er einen Korb, als er eine junge Dame zum Abschlussball einladen wollte - stattdessen wandte er sich an das Model Kylie Jenner und fragte sie per Socia Media ob sie nicht einspringen wollte. Und - sie tat es. Wie Twitter-Videos zeigen, tauchte sie mit dem glückseligen Albert Ochoa in der Rio Americano High School in Sacramento (Kalifornien) auf. Ein PR-Gag? Ob sie will oder nicht - ja, natürlich. Aber in diesem Fall ein bisschen mehr. Frau Jenner verließ ihre eigene High School nach der neunten Klasse und wurde von da an zu Hause unterrichtet - die 19-Jährige erlebte also nie einen eigenen Abschlussball. Zuvor hatte sie schon gesagt, dass sie unbedingt mal zu einer solchen "Prom Night" gehen wolle. Eine absolute Win-Win-Situation also.

Quelle: n-tv.de, soe/spot