Unterhaltung

Jen allein zu Hause Aniston kämpft gegen Corona-Langeweile

imago96405791h.jpg

Jennifer Aniston vertreibt sich mit Instagram die Zeit.

(Foto: imago images/Runway Manhattan)

Schon vor der Corona-Pandemie entdeckt Jennifer Aniston Instagram für sich. Nun nutzt sie das soziale Netzwerk, um sich allein daheim die Langeweile zu vertreiben. Und ganz allein ist sie dabei am Ende doch nicht.

Auch wenn man in einem Luxus-Anwesen sitzt, kann die Corona-Isolation offenbar nerven. Das zeigt Jennifer Aniston nun in einer witzigen Instagram Story. Die Schauspielerin hat ein Video mit ihrer laufenden Waschmaschine geteilt.

In dem Clip ist auch Anistons Spiegelbild zu sehen, sie sitzt vor dem Gerät und filmt es bei der Arbeit. Unterlegt hat der ehemalige "Friends"-Star das Ganze mit Tygas Hit-Single "Bored In The House". Später zeigte die 51-Jährige ihren Fans auch noch Aufnahmen ihres Hundes Clyde, der im Garten unterwegs ist.

Neben Clyde hat Aniston auch noch einen zweiten Hund. Mit den beiden Vierbeinern sitzt sie während der Corona-Isolation in ihrem Haus in Los Angeles. Das Anwesen soll fast 21 Millionen Dollar gekostet haben und verfügt laut "Architectural Digest" über sieben Schlafzimmer und elf Badezimmer.

Verlosung von Set-Besuch

Unterdessen haben sich die Stars aus der Kult-Sitcom "Friends" in der Corona-Krise für den guten Zweck zusammengetan und erfüllen den Traum eines Fans und fünf seiner Freunde. Sie verlosen auf AllInChallenge.com einen Besuch am Set für den Dreh einer speziellen Reunion-Folge. Die Gruppe wird Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer nicht nur beim Dreh zusehen, sondern im Serien-Café "Central Perk" auch ein kleines Kaffeekränzchen mit den "Friends" veranstalten. Das eingenommene Geld wird gespendet.

Das von Fans mit Spannung erwartete Comeback der Kult-Serie "Friends" ist wegen der Corona-Krise verschoben worden. Die einmalige Spezialfolge wird, wie der Sender mitteilt, nicht wie geplant zum Start der neuen Streaming-Plattform HBO Max in diesem Monat ausgestrahlt. Ein neuer Ausstrahlungstermin wurde bislang nicht genannt.

Die Serie wurde von 1994 bis 2004 gedreht und mit vielen Preisen ausgezeichnet. Die Stars der Sitcom hatten sich bereiterklärt, für ein einmaliges Wiedersehen der Charaktere wieder vor die Kamera zu treten. Dafür erhalten die Schauspieler nach einem Bericht des Branchenblatts "Variety" jeweils 2,5 Millionen Dollar (2,3 Millionen Euro) Gage.

Quelle: ntv.de, nan/spot