Unterhaltung

"Liebevoll, engagiert, loyal" Anwältin verteidigt Vater von Britney Spears

AP_384845892907.jpg

Welche Rolle spielt er wirklich für seine Tochter? Jamie Spears.

(Foto: AP)

Für so manche eingefleischte Fans von Britney Spears steht fest: Der Vater der Sängerin ist ein übler Scharlatan. Schließlich soll er gegen den Willen seiner Tochter an der Vormundschaft für die 39-Jährige festhalten. Doch nun erhält Jamie Spears Rückendeckung von einer Fürsprecherin.

Es kehrt keine Ruhe ein im Fall von Britney Spears. Unter dem Hashtag "Free Britney" versammeln sich weiterhin Fans der Sängerin, die sich Sorgen um sie machen.

Die 39-Jährige steht unter Vormundschaft. Zusammen mit einer Verwaltungsfirma ist ihr Vater, Jamie Spears, damit betraut. Zum Ärger vieler Anhänger des Popstars. Die irrten sich in dieser Sache allerdings, wie eine Anwältin von Jamie Spears nun sagte. "Ich verstehe, dass jede Geschichte einen Bösewicht braucht, aber die Leute liegen hier so falsch", erklärte Vivian Thoreen in der Show "Good Morning America".

Und die Anwältin fügte hinzu: "Dies ist eine Geschichte über einen äußerst liebevollen, engagierten und loyalen Vater, der seine Tochter aus einer lebensbedrohlichen Situation gerettet hat. Leute haben ihr geschadet und sie haben sie ausgebeutet. Jamie hat Britney das Leben gerettet." Sein kluger Umgang mit dem Vermögen seiner Tochter habe diese zudem vor dem finanziellen Ruin gerettet, so Thoreen.

Hat Britney Spears Angst vor ihrem Vater?

Jamie Spears hat bereits seit 2008 die Kontrolle über die Finanzen, Karriere und andere persönlichen Angelegenheiten seiner Tochter. Zuvor hatte die Sängerin einen mentalen Zusammenbruch. Die gerichtliche Vereinbarung ist aber seit Jahren umstritten.

Mehr zum Thema

Britney Spears hat laut US-Medienberichten erst vor Kurzem versucht, dem Einfluss ihres Vaters zu entgehen. Sie soll über einen Anwalt vor Gericht angeblich erklärt haben, dass sie "Angst vor ihrem Vater" habe und ihre Karriere nicht fortsetzen werde, wenn er sie kontrolliere. Auch die Ausstrahlung der US-Doku "Framing Britney Spears" sorgte nun dafür, dass das Thema wieder Schlagzeilen macht.

Das Vermögen von Britney Spears habe im Jahr 2008 - trotz des großen Erfolgs der Sängerin in den Jahren zuvor - angeblich "nur" bei geschätzten 2,8 Millionen US-Dollar (etwa 2,3 Millionen Euro) gelegen, erklärte Vivian Thoreen in "Good Morning America". Vergangenes Jahr sollen es hingegen 60 Millionen Dollar (etwa 49 Millionen Euro) gewesen sein. Die Anwältin erklärte laut Medienberichten zudem, Spears und ihr Vater hätten 2020 während der Corona-Pandemie Zeit miteinander verbracht. Dabei habe die Sängerin nie den Wunsch geäußert, seine Vormundschaft zu beenden.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.