Unterhaltung

Auch er war Schauspieler Blake Lively trauert um ihren Vater

lively.jpg

Sogar im Film sah man sie als Vater und Tochter: Ernie und Blake Lively.

(Foto: DFree / Shutterstock.com / Spot on)

Mittlerweile ist vor allem sie ein Star. Doch auch der Vater von "Gossip Girl"-Darstellerin Blake Lively wirkte als Schauspieler in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit. Nun ist Ernie Lively im Alter von 74 Jahren gestorben.

Der US-amerikanische Schauspieler Ernie Lively ist tot. Er starb bereits am vergangenen Donnerstag im Alter von 74 Jahren in Los Angeles. Das bestätigte ein Sprecher dem "People"-Magazin. Todesursache waren demnach Herzprobleme.

Ernie Lively startete seine Karriere 1975 in der Kultserie "Die Waltons" und hatte seitdem bei zahllosen US-Fernsehproduktionen unterschiedliche Engagements. Unter anderem spielte er auch in Folgen der Serien "Falcon Crest" und "Akte X" mit.

Außerdem war er in vielen Kinoproduktionen zu sehen, zum Beispiel im Actionstreifen "Passagier 57" mit Wesley Snipes in der Hauptrolle. Gemeinsam mit seiner Tochter Blake spielte er zudem in der Kinokomödie "Eine für 4" und in der Fortsetzung "Eine für 4 - Unterwegs ins Sachen Liebe" mit. Dort verkörperte er den Filmvater seiner echten Tochter.

Ganze Familie im Filmgeschäft

Mehr zum Thema

Blake Lively ist eines seiner fünf Kinder, die er gemeinsam mit seiner Ehefrau Elaine Lively großzog. Auch die vier anderen Kinder Robyn, Lori, Eric und Jason sind im Filmgeschäft tätig. Allerdings kommt keines der Familienmitglieder an den Ruhm von Blake Lively heran, die mit Hollywood-Star Ryan Reynolds verheiratet ist.

Die 33-Jährige schaffte mit ihrer Rolle der Serena van der Woodsen in der von 2007 bis 2012 produzierten Teenie-Serie "Gossip Girl" den Durchbruch. Seither tritt sie vermehrt auch auf der Leinwand in Aktion. So sah man sie 2011 etwa im Superhelden-Film "Green Lantern". Ein Jahr darauf spielte sie die Hauptrolle in Oliver Stones Thriller "Savages". Und 2016 nahm sie es in "The Shallows - Gefahr aus der Tiefe" mit einem nur allzu angriffslustigen Hai auf.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.