Unterhaltung

Wo hat er sein Geld gelassen? Boris Becker packt aus

66404977.jpg

Er guckt nur grimmig - in Wahrheit kann er noch lachen: Boris Becker.

(Foto: picture alliance / dpa)

Humor ist bekanntlich, wenn man trotzdem lacht. Und so kontert Boris Becker nun die Spekulationen um seine finanzielle Lage mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Das wiederum dürfte ihm auch ein paar Euro einbringen.

Boris Becker hat in seinem Leben schon für so manche Produkte und Unternehmen Werbung gemacht. Für den Internetdienstleister AOL zum Beispiel, Mercedes, Nutella oder die Baumarkt-Kette Praktiker.

*Datenschutz

Glaubt man den Gerüchten über Beckers finanzielle Situation, die in den vergangenen Monaten kursierten, könnte er 20 Prozent auf alles außer Tiernahrung auch ganz gut gebrauchen. Doch so schlimm kann es um ihn nicht bestellt sein. Jedenfalls nicht so schlimm, dass ihm der Humor abhandengekommen wäre.

Das beweist der Wimbledon-Sieger im Spot zu seinem neuesten Werbedeal mit der Hotelkette "B & B". Becker postete das Video auf seiner Instagram-Seite - und erntet dafür zahlreiche belustigte Kommentare. "Sensationell", "Einfach klasse" und "Herrlich, musste laut lachen", lauten nur einige der Reaktionen.

Doppeltes Schnäppchen

Der Clip beginnt mit einer Nahaufnahme Beckers. "Heute möchte ich mich offiziell zur Frage äußern: Wo hat Boris Becker nur sein ganzes Geld gelassen?", erklärt der 50-Jährige mit ernster Miene in die Kamera, die immer weiter aufmacht, bis sich als Ort des Geschehens ein Hotelzimmer erahnen lässt.

Dann springt Becker plötzlich auf, wirft sich in Socken aufs Bett, greift sich die Fernbedienung und schaltet im Fernsehen ein Tennisspiel ein. "Hier jedenfalls nicht", erklärt er mit einem Lachen in der Stimme, ehe offenbart wird, dass es sich um eine Werbung der Hotelkette handelt, die mit Übernachtungen ab 49 Euro wirbt.

Für Becker ist der Werbedeal somit gleich mal in doppelter Hinsicht lukrativ. Er spart nicht nur bei den Hotelkosten. Für seinen Einsatz dürfte ihm das Unternehmen sicher auch ein paar Euro überwiesen haben. Nicht, dass er die nötig hätte.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema