Unterhaltung

Vip Vip, Hurra! Britney Spears provoziert mit Nackt-Show

252502487.jpg

Posiert nackt auf Twitter: Britney Spears.

(Foto: picture alliance / Dennis Van Tine/STAR MAX/IPx)

Die einen feiern sie für ihre Freizügigkeit in den sozialen Medien, die anderen finden ihr Posting-Verhalten "bizarr" und "tragisch": Nun provoziert Britney Spears nackt auf Twitter. Was will uns die Sängerin mit dem "Gesetz ihrer Muschi" nur sagen?

Sie steht splitterfasernackt an einem Strand, ihre Hände bedecken ihre Brüste, die sie zur Präsentation ihres Dekolletés zusammendrückt. Dass die US-Sängerin Britney Spears nicht mit ihren Reizen geizt, ist kein Geheimnis. Immer wieder sah man sie auf ihrem - derzeit deaktivierten - Instagram-Account im Bikini oder in Unterwäsche Choreografien aus ihren Bühnenprogrammen tanzen. Nicht selten wirkte der Star dabei entrückt, um nicht zu sagen, psychisch angeschlagen und irgendwie auch ein bisschen verloren.

Presse wie Fans rätselten, was es mit diesen teils sehr bizarren Clips auf sich hatte. Bald schon wurde vermutet, Spears würde versteckte Botschaften, gar Hilferufe senden. Die irritierenden Postings fanden über einen längeren Zeitraum statt und hörten auch nicht auf, als die Richterin Brenda Penny vor nunmehr fast einem Jahr am Los Angeles County Superior Court die Vormundschaft für Britney Spears beendete und sie nach langem juristischen Kampf endlich wieder "frei" war. Der Hashtag #FreeBritney hatte nicht nur eine Welle im Netz ausgelöst, sondern eine ganze Bewegung.

Nach 13 Jahren wurde ihr Leben nicht mehr von ihrem Vater Jamie Spears bestimmt und durchgetaktet. Die 40-Jährige selbst sagte nach der Entscheidung der Richterin: "Ich habe in meinem Leben noch nie für etwas so oft gebetet". Einhergehend mit der neu erlangten Freiheit war es ihr auch wieder möglich, zu heiraten, ohne, dass ihr Vormund die Heiratsurkunde unterschreiben musste. Sogar von weiteren Kindern war die Rede. Dabei ist das Verhältnis zu ihren beiden Söhnen aus der Ehe mit Kevin Federline genau genommen nicht vorhanden. Sie lehnen den Kontakt zur Mutter ab.

Nackt-Show der Mutter ist "hart für die Jungs"

Kurzum: Im Leben der Sängerin, die schon als Kind auf der Bühne stand und mit 16 Jahren weltberühmt wurde, kehrt keine Ruhe ein. Während Spears selbst, so scheint es zumindest vordergründig, ihr Leben nun in vollen Zügen genießt, empfinden nicht nur ihre Söhne, inzwischen 15 und 16 Jahre alt, das Posting-Verhalten ihrer Mutter äußerst befremdlich. Der Wunsch, keinerlei Kontakt zu wollen, sei auch ein Resultat der mütterlichen Freizügigkeit in den sozialen Medien. Es sei sogar "hart für die Jungs", so ihr Vater, der auch darauf zu sprechen kommt, wie es sich für die beiden Teenager anfühlen muss, wenn sie auf der Highschool von Mitschülern ständig mit neuen Nackt-Postings der eigenen Mutter konfrontiert werden.

In einem US-TV-Interview sagte beispielsweise der 15 Jahre alte Jayden James: "Es ist fast so, als müsste sie etwas auf Instagram posten, um etwas Aufmerksamkeit zu bekommen. Das geht seit Jahren und Jahren und Jahren so und die Chancen stehen gut, dass es nie aufhören wird."

Britneys Nackt-Show scheint in der Tat kein Ende zu finden. Man kann nur mutmaßen, ob sich die Sängerin mit den Postings einen Kick verschafft, sie eine Form von Exhibitionismus auslebt oder einfach nur nach Komplimenten fischt. Mal tanzt sie oben ohne, mal nackt mit einem Hut, der lediglich ihre Scham bedeckt, dann wieder verdeckt ein Haustier ihre blanken Brüste.

Spears und "das Gesetz meiner Muschi"

Plötzlich im Juni dieses Jahres das Instagram-Aus! Spears löscht beziehungsweise deaktiviert ihren Kanal, dem mehr als 40 Millionen Menschen folgten. Stattdessen ist sie nun auf Twitter unterwegs. Der Kurznachrichtendienst ist, wie der Name schon sagt, eher keine Plattform für freizügige Fotos. Und vielleicht, so glaubte man einen Augenblick, hat Britney ja auch das Twittern für sich entdeckt? Doch wie es aussieht, hat sie nur das Medium für ihre Provokationen gewechselt. In ihrem neuesten Twitter-Post liegt sie erneut splitterfasernackt auf einem Bett, schaut lasziv in die Kamera. Ihren oft schlecht gefärbten Blondschopf trägt sie offen. Das Posting ist versehen mit den Worten: "Ich habe diese Woche die Premiere für einen Film - das Gesetz meiner Muschi."

Manche User finden ihre bizarren Posts "tragisch", andere feiern sie dafür und wieder andere sind der Meinung, man solle endlich aufhören, die Frage zu stellen, was die Söhne über ihre Mutter denken, wenn sie diese Fotos sehen. Fakt ist: Würde Britney Spears ihren Nackt-Content exklusiv auf der Erotik-Plattform Onlyfans anbieten, hätte sie eine weitere lukrative Einnahmequelle. Aber darum geht es ihr anscheinend nicht. Ein Kommentator glaubt: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie so was tut, um ihre Familie zu ärgern."

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen